Ein Tanker liegt vor einem Ölterminal nahe Singapur vor Anker. | Bildquelle: dpa

Die Folgen für die Förderländer und die OPEC Billiges Öl - und nun?

Stand: 17.03.2016 12:19 Uhr

Die OPEC war einmal eine der mächtigsten Organisationen der Welt, ihre Entscheidungen konnten im schlimmsten Fall Wirtschaftskrisen auslösen. Bei Ölpreisen um 40 Dollar pro Fass ist dies passé. Wie reagieren die Förderländer? Was macht die OPEC?

Die 13 Mitgliedsstaaten der OPEC sollen eigentlich bei der Ölförderung an einem Strang ziehen, um möglichst viel Profit mit dem schwarzen Gold zu machen. Doch neue Fördermethoden wie Fracking, Uneinigkeit in der Organisation, eine lahmende Weltwirtschaft und Überproduktion drücken die Preise.

Auch deshalb treffen sich am 20. März die führenden OPEC-Staaten außer der Reihe mit Russland. Das reguläre OPEC-Treffen in Wien ist für Juni angekündigt.

ARD-Korrespondenten berichten, wie sich der niedrige Ölpreis in ihren Berichtsgebieten auf einzelne Staaten auswirkt, wie die Regierungen umsteuern und was dies alles für die Bevölkerung bedeutet.

2/6
Teil 1: Iran will zurück an die Spitze - aber wie?
 

Teil 2: Erdgas - Israels überschätzte Hoffnung

Teil 3: Nigeria will weg vom Öl
 
3/6
Teil 2: Erdgas - Israels überschätzte Hoffnung
 

Teil 3: Nigeria will weg vom Öl

Teil 4: Über Erbil kreisen Pleitegeier
 
4/6
Teil 3: Nigeria will weg vom Öl
 

Teil 4: Über Erbil kreisen Pleitegeier

Teil 5: Saudi-Arabien - Ölpreisverfall aus Kalkül?
 
5/6
Teil 4: Über Erbil kreisen Pleitegeier
 

Teil 5: Saudi-Arabien - Ölpreisverfall aus Kalkül?

Teil 6: Das verkannte Kartell
 
6/6
Teil 5: Saudi-Arabien - Ölpreisverfall aus Kalkül?
 

Teil 6: Das verkannte Kartell

Darstellung: