Monteure arbeiten an Naben für Windkraftanlagen. | Bildquelle: dpa

Prognose für 2018 Maschinenbau bleibt auf Wachstumskurs

Stand: 14.09.2017 09:58 Uhr

Maschinen und Anlagen aus deutschen Werken sind begehrt: Der Branchenverband VDMA rechnet nicht nur für das laufende, sondern auch für 2018 mit einem Produktionsplus von drei Prozent. Die Maschinenbauer können vor allem beim Absatz im Inland punkten.

Es läuft gut für Deutschlands Maschinenbauer: In den ersten sieben Monaten dieses Jahres verzeichnete die Branche bereits ein Plus von 2,9 Prozent. Damit hat der Maschinenbau die für 2017 gesetzte Zielmarke schon fast erfüllt. Im Juli stellte der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) ein Wachstumskurs von drei Prozent gegenüber 2016 in Aussicht. Und im kommenden Jahr soll der Wirtschaftszweig nochmal eins drauflegen.

2018 soll Produktion nochmals wachsen

Die Zeichen stünden auf Expansion, teilte der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) mit. Daher rechnet der Verband auch für 2018 mit einem Wachstumskurs der Produktion von drei Prozent. Dafür sorge vor allem die starke Nachfrage auf dem eigenen Markt: Deutsche Kunden beklagten bereits jetzt Engpässe bei Maschinen und Anlagen.

Mit Blick auf den Absatzmarkt im Ausland sollen die Exportzahlen laut VDMA zwar auch solide bleiben, politische und wirtschaftliche Krisen verpassten einer stärkeren Dynamik allerdings einen Dämpfer. Dazu zähle etwa die Unsicherheit bezüglich des künftigen Kurses der Trump-Regierung in den USA.

China fängt an zu schwächeln

Auch auf dem chinesischen Markt werde der Absatz von Maschinen made in germany wohl etwas zurückgehen: VDMA rechnet für 2018 mit einem Wachstum im einstelligen Prozentbereich. In diesem Jahr konnte die Branche noch ein Wachstumsplus im zweistelligen Bereich verbuchen.

Der deutsche Maschinenbau kommt auf einen Umsatz von mehr als 200 Milliarden Euro und rund eine Million Beschäftigte.

Darstellung: