Lufthansa-Logo | Bildquelle: picture alliance / dpa

Nach Air-Berlin-Insolvenz Lufthansa verspricht tausend neue Flüge

Stand: 13.11.2017 08:29 Uhr

Nach der Insolvenz von Air Berlin waren die Ticketpreise für innerdeutsche Flüge zum Teil stark angestiegen. Lufthansa-Chef Spohr hat nun 1000 neue Verbindungen pro Monat angekündigt. Er könne versprechen, "dass mit neuen innerdeutschen Flügen wieder stabile Preise kommen".

Lufthansa-Chef Carsten Spohr hat 1000 neue innerdeutsche Flüge monatlich angekündigt. Wie die "Bild""Zeitung berichtet, soll es diese Verbindungen ab Januar 2018 geben.

Damit werde der Engpass behoben, der durch den Wegfall der Air-Berlin-Flüge seit dem 28. Oktober entstanden war, hieß es in dem Bericht. Derzeit sind Routen wie Berlin-München oder Berlin-Köln nahezu ausgebucht oder Tickets nur zu sehr hohen Preisen zu bekommen. Das war zuvor von Experten befürchet worden.

"Dann wäre ich schlecht beraten"

"Ich kann versprechen, dass mit neuen innerdeutschen Flügen wieder stabile Preise kommen", sagte Spohr der "Bild". "Wir als Lufthansa wollen ja nicht die deutschen Verbraucher gegen uns aufbringen. Wenn ich in 100 Tagen alle Sympathien verspielen würde, die die Lufthansa in 65 Jahren aufgebaut hat, dann wäre ich schlecht beraten."

Air Berlin hatte Mitte August Insolvenz angemeldet. Die Lufthansa übernimmt große Anteile des Unternehmens.

Über dieses Thema berichtete am 13. November 2017 NDR Info um 08:15 Uhr und die tagesschau um 08:30 Uhr.

Darstellung: