Lufthansa-Maschine | Bildquelle: picture-alliance/ dpa

Trotz Streiks in 2015 Lufthansa erreicht Passagierrekord

Stand: 12.01.2016 14:34 Uhr

Die Lufthansa steckt mitten im Konzernumbau - immer wieder kommt es zu Streiks von Piloten und Flugbegleitern: Dennoch hat das Unternehmen unterm Strich 2015 so viele Passagiere befördert wie noch nie.

Trotz zahlreicher Streiks sind im vergangenen Jahr so viele Passagiere mit der Lufthansa geflogen wie nie zuvor. Die Zahl der Gäste sei 2015 konzernweit leicht um 1,6 Prozent auf 107,7 Millionen gestiegen, teilte das Unternehmen mit.

Die Maschinen waren zudem voller als je zuvor. Von 100 Sitzen in einem Flieger waren im Schnitt gut 80 besetzt - ein leichtes Plus von 0,3 Prozentpunkten.

Europas größte Luftverkehrsgruppe umfasst unter anderem die Gesellschaften Lufthansa, Germanwings, Swiss oder Austrian Airlines. Vor allem das Angebot der Lufthansa-Passage inklusive der neuen Billigplattform Eurowings wurde stark ausgebaut, während die ehemalige österreichische Staatsairline Austrian weniger Plätze anbot.

Weniger Fracht transportiert

Um 3,1 Prozent rückläufig war die beförderte Frachtmenge. Dabei sank konzernweit die Auslastung der Frachträume um 3,6 Punkte auf rund zwei Drittel (66,3 Prozent).

Die Lufthansa befindet sich mitten im Umbau. Ziel ist es, im Langstreckengeschäft Konkurrenten wie Emirates oder Turkish Airlines und in Europa Billiglinien wie Ryanair in Schach zu halten. Kernstück der Strategie ist der Ausbau von Eurowings. Teile der Belegschaft - vor allem Piloten und Flugbegleiter - stören sich an dem Vorhaben.

Mit den jeweiligen Gewerkschaften verhandelt der Konzern nach einigen Streiks wieder über neue Tarifverträge - bislang ohne Ergebnis. Im November hatten die Flugbegleiter an sieben Tagen gestreikt - es war der längste Ausstand der Firmengeschichte.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 12. Januar 2016 um 16:30 Uhr.

Darstellung: