Media-Markt-Mitbegründer Kellerhals | Bildquelle: dpa

Milliardär Kellerhals Media-Markt-Gründer gestorben

Stand: 28.12.2017 10:01 Uhr

Er gründete 1979 in München mit Geschäftspartnern einen Elektro-Discounter und legte so den Grundstein für die Media-Markt-Kette: Erich Kellerhals. Nun ist der Milliardär gestorben. Was mit seinem Lebenswerk passierte, passte Kellerhals bis zuletzt nicht.

Der Media-Markt-Mitbegründer Erich Kellerhals ist tot. Der Handelsunternehmer starb am ersten Weihnachtsfeiertag im Alter von 78 Jahren im Kreis seiner Familie, wie ein Sprecher der Kellerhals-Investmentgesellschaft Convergenta mitteilte. Der Milliardär war mit gut 21 Prozent an den Elektronikketten Media Markt und Saturn beteiligt.

Start in München

1963 eröffnete Kellerhals zusammen mit seiner Frau Helga ein Geschäft für Kohlenherde und Ölöfen sowie Fahrräder in Ingolstadt. Über die Jahre entstanden weitere Geschäfte, die schwerpunktmäßig Radios und Fernsehgeräte verkauften.

Zusammen mit den Partnern Walter Gunz und Leopold Stiefel eröffnete das Paar Kellerhals 1979 in einem Münchener Industriepark einen Discounter für Elektronikartikel, was als die Geburtsstunde von Media Markt gilt. 1988 gaben die Partner die Mehrheit an der Elektronikkette an die Kaufhof AG ab, die wiederum die Kette Saturn einbrachte. In den 1990-er Jahren wurde Media Markt Teil der Metro AG.

Media Markt in Schanghai
galerie

Von München bis nach Schanghai. Der Elektro-Discounter Media Markt ist inzwischen in vielen Ländern vertreten.

Streit zwischen Kellerhals und Media-Markt-Holding

Immer wieder stritt sich Kellerhals mit der Metro-Führung darüber, wer bei Media-Saturn das Sagen hat. Kellerhals sah sein Lebenswerk bedroht. Beide Parteien trafen sich regelmäßig vor Gericht. Zuletzt wurde ein Mediator eingeschaltet, um zwischen den Streithähnen zu vermitteln. Zu einer offiziellen Einigung kam es nicht mehr.

Weltweit gibt es inzwischen über 1000 Media- und Saturn-Märkte. Die Muttergesellschaft Ceconomy machte im zurückliegenden Geschäftsjahr gut 22 Milliarden Euro Umsatz. Nach einem Streit über den jüngsten Geschäftsbericht hatte Ceconomy mitgeteilt, dass man sich von Kellerhals trennen wolle.

Kellerhals war laut Forbes einer der 100 reichsten Deutschen.

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 28. Dezember 2017 um 06:15 Uhr.

Darstellung: