Flugzeuge der Lufthansa und von Air Berlin | Bildquelle: dpa

Zustimmung des Kartellamts Lufthansa darf Air-Berlin-Jets leasen

Stand: 30.01.2017 14:51 Uhr

38 Maschinen der kriselnden Fluggesellschaft Air Berlin werden demnächst für die Lufthansa abheben. Das Bundeskartellamt erlaubte ihr, die Jets samt Crew von Air Berlin zu mieten. Konkurrenten hatten das Vorhaben kritisiert.

Die Lufthansa darf von Air Berlin wie geplant einen Teil der Flotte samt Besatzung mieten. Das Bundeskartellamt gab den sogenannten Wetlease-Vertrag zwischen Deutschlands größter und zweitgrößter Fluggesellschaft frei, wie die Behörde in Bonn mitteilte. Die Lufthansa mietet dabei von ihrer seit Jahren kriselnden Rivalin 38 Airbus-Jets, von denen der Großteil für die Lufthansa-Billigmarke Eurowings starten soll. Fünf Maschinen sind außerdem für die österreichische Lufthansa-Tochter Austrian Airlines vorgesehen.

"Die Übernahme von Flugzeugen eines Wettbewerbers ist wettbewerblich anders zu bewerten als etwa die Übernahme des gesamten Unternehmens", erklärte Kartellamts-Präsident Andreas Mundt. So übernehme die Lufthansa von Air Berlin keine Start- und Landerechte. Dass die Lufthansa mit den zusätzlichen Maschinen expandieren könne, reiche nicht aus, um das Vorhaben zu untersagen.

Nach Einschätzung des Kartellamts spielt die Lufthansa auf der Kurz- und Mittelstrecke auch keine marktbeherrschende Rolle. Unter anderem hatte der Konkurrent Ryanair das Leasing-Geschäft kritisiert.

Lufthansa und Etihad kooperieren

Die Lufthansa wird außerdem enger mit der arabischen Fluggesellschaft Etihad zusammenarbeiten, die derzeit 29 Prozent an Air Berlin hält. Details zu der Kooperation wollen die Airlines am Mittwoch in Abu Dhabi bekanntgeben. Nach Informationen aus Lufthansa-Kreisen geht es dabei insbesondere um eine intensivere Zusammenarbeit bei der Flugzeugwartung und der Bordverpflegung. Auch soll die Zahl der gemeinsam vermarkteten Flüge steigen, für die jede Gesellschaft eine eigene Flugnummer herausgibt.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 30. Januar 2017 um 12:00 Uhr.

Darstellung: