Justiz und Regierung im Streit Baustopp für Großflughafen Istanbul

Stand: 11.02.2014 17:00 Uhr

Ein Verwaltungsgericht in Istanbul hat einen vorläufigen Baustopp für den geplanten dritten Flughafen der türkischen Metropole angeordnet. Wie die Nachrichtenagentur Anadolu meldete, beanstandeten die Richter Mängel bei der Umweltverträglichkeitsprüfung für das 22-Milliarden-Euro-Projekt. Nun sollen neue Gutachten eingeholt werden, was zu Verzögerungen um etwa ein Jahr führen dürfte.

Flugzeuge stehen auf der Rollbahn des Flughafens Istanbul-Atatürk. | Bildquelle: REUTERS
galerie

Der bisherige Haupt-Flughafen Istanbul-Atatürk platzt aus allen Nähten.

Die Regierung sieht aber keinen Grund, die Arbeiten an dem Projekt nach dem Istanbuler Gerichtsurteil zu stoppen. Verkehrsminister Lütfi Elvan sagte, die Entscheidung stelle nur eine vorübergehende Außerkraftsetzung der Umweltprüfung dar. "Sie wird in keiner Weise die Arbeiten an dem Flughafen verhindern." Die Flughafenbehörde DHMI äußerte sich ähnlich.

Umstrittenes Großprojekt

Der Flughafen gehört zu den heftig umstrittenen Großprojekten der islamisch-konservativen Regierung von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan. Mit sechs Start- und Landebahnen soll der Airport an der Küste des Schwarzen Meeres später bis zu 150 Millionen Passagiere im Jahr abfertigen können und damit der größte Airport der Welt sein. Den Auftrag zum Bau des Flughafens hatte sich im vergangenen Jahr ein türkisches Baukonsortium gesichert.

Istanbul hat bisher einen Flughafen auf der europäischen Seite der 15-Millionen-Stadt und einen weiteren auf der asiatischen Seite. Der bisherige Haupt-Flughafen Istanbul-Atatürk platzt aus allen Nähten.

Karte: Die Lage der drei Flughäfen der Metropolregion Istanbul.
galerie

Karte: Die Lage der drei Flughäfen in der Metropolregion Istanbul.

Mehrere Verbände klagten jedoch gegen das Projekt. Sie argumentierten unter anderem, die Regierung habe das Vorhaben ausgeschrieben, ohne die Einspruchsfrist gegen die Umweltverträglichkeitsprüfung abzuwarten. Kritiker befürchten, dass der Bau des Flughafens an der Schwarzmeerküste im Norden Istanbuls der Landwirtschaft, der Umwelt und den Trinkwassergebieten in der Gegend schaden wird. Mindestens ein weiteres Verwaltungsgerichtsverfahren gegen den Flughafen läuft noch.

Darstellung: