Abgestellte Lufthansa-Maschinen am Frankfurter Flughafen | Bildquelle: dpa

Lufthansa-Flugbegleiter Neue Streiks ab Donnerstag

Stand: 23.11.2015 14:57 Uhr

Lufthansa-Kunden müssen sich wieder in Geduld üben: Erneut kommt es zu Ausfällen, weil die Flugbegleiter streiken - und zwar zunächst am Donnerstag und am Freitag. Die Gewerkschaft UFO droht damit, auch am Montag die Arbeit ruhen zu lassen.

Die Lufthansa steht vor einem neuen Streik. Die Flugbegleitergewerkschaft UFO teilte mit, sie habe ihre Mitglieder zunächst für Donnerstag und Freitag zu Arbeitsniederlegungen aufgerufen. Weitere Streiks seien am Montag in einer Woche möglich, sollte die größte deutsche Fluggesellschaft "nicht angemessen" reagieren, erklärte UFO. Das erste Adventswochenende werde vom Streik ausgenommen.

UFO-Chef Nicoley Baublies sagte der Nachrichtenagentur Reuters, es sei noch nicht entschieden, ob auf der Kurz- Mittel- oder Langstrecke gestreikt werde.

Sebastian Kisters, HR, zum Streik der Flugbegleiter
tagesschau24 15:30 Uhr, 23.11.2015

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Streitpunkt Frührente

UFO hatte die Lufthansa erst vor kurzem eine Woche lang bestreikt, rund eine halbe Million Passagiere waren davon betroffen. In dem seit zwei Jahren schwelenden Tarifkonflikt zwischen der Lufthansa und UFO geht es neben anderen Punkten um die Betriebsfrührente für die 19.000 Kabinenangestellten.

Mit der Gewerkschaft ver.di und der Piloten-Vereinigung Cockpit verhandelt die Lufthansa derzeit über ähnliche Themen - auch hier zeichnen sich keine Lösungen ab. Zuletzt hatte das Unternehmen versucht, alle drei Gewerkschaften - UFO, ver.di und Cockpit - an einen "Runden Tisch" zu holen, um gemeinsam über die Zukunft der Betriebsrenten und die Sicherheit der Arbeitsplätze zu sprechen. Cockpit hatte dies bereits abgelehnt.

Lufthansa-Chef Carsten Spohr treibt einen grundlegenden Umbau des Konzerns voran, was unter anderem einen schnellen Ausbau der Billigplattform Eurowings beinhaltet. Sparen will er unter anderem bei den Beschäftigten der zuletzt schrumpfenden Kerngesellschaft Lufthansa. Der Konzern hatte daher die Tarifverträge zu den Betriebs- und Übergangsrenten gekündigt.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 23. November 2015 um 17:00 Uhr.

Darstellung: