Ab November rollen die ADAC-Postbusse

Neue Konkurrenz für die Bahn

Ab November rollen die ADAC-Postbusse

Die neuen gemeinsamen Fernbusse von Deutscher Post und ADAC sollen ab November durch Deutschland rollen. Wie das Unternehmen und der Automobilclub mitteilten, wird es zum Start fünf Verbindungen geben.

Im Sommer 2014 soll über ein Ausweitung des Streckennetzes entschieden werden. Über die künftigen Haltepunkte und Preise äußerten sich ADAC und Deutsche Post bislang nicht.

Fernbusse von Deutscher Post und ADAC

Auf folgenden Strecken verkehren sie:
Köln-Bonn-Frankfurt/Main-Stuttgart-München
Bremen-Hamburg-Berlin
Köln-Dortmund-Hannover-Berlin
Berlin-Leipzig-Dresden
Frankfurt/Main-Nürnberg-München

Kartellbehörden müssen noch zustimmen

Für das Linienangebot wurde eine gemeinsame Betreibergesellschaft gegründet, an der die Post und der ADAC zu jeweils 50 Prozent beteiligt sind. Die Kartellbehörden müssen der Kooperation noch zustimmen.

Zum Schutz der Bahn waren Fernbuslinien in der Vergangenheit bis auf wenige Ausnahmen in Deutschland bislang verboten. Der Markt wurde Anfang des Jahres jedoch fast völlig freigegeben. Die Bahn selbst, der größte Busbetreiber in Deutschland, hatte erklärt, ihr Angebot mit Bussen trotz der Liberalisierung nicht gesondert ausbauen zu wollen.

Reisebusse auf einem Parkplatz in München (Bildquelle: picture alliance / dpa)
galerie

Ab November bieten Post und ADAC gemeinsame Fernbusse an.

Stand: 10.05.2013 17:11 Uhr

Darstellung: