Facebook-Webseite mit Logo | Bildquelle: a (Korinth)

Neue Videoseite "Watch" Facebook greift YouTube an

Stand: 10.08.2017 07:20 Uhr

Der Kampf um die Werbeeinnahmen auf dem Videomarkt ist hart - und wird bislang von YouTube dominiert. Das will Facebook mit seiner neuen Videoseite "Watch" ändern. Namhafte Produzenten haben schon zugesagt.

Von Marcus Schuler, ARD-Studio Los Angeles

Facebook zieht mit einer komplett überarbeiteten Videoseite in den Wettbewerb. Zunächst steht sie nur ausgewählten Nutzern in den USA zur Verfügung.

Das Thema Video ist in den vergangenen zwei Jahren für Facebook immer wichtiger geworden. Folgerichtig wird es im Angebot des sozialen Netzwerks eine herausgehobene Position erhalten - das gilt für den Desktop wie für die Smartphone-App. Der Konzern kommt mittlerweile auf zwei Milliarden monatliche Nutzer weltweit.

Screenshot aus dem Facebook-Newsblog
galerie

Screenshot aus dem Facebook-Newsblog: So wird "Watch" aussehen.

NASA und NBA sind dabei

Der Kurs ist klar: Man will der Google-Tochter YouTube den lukrativen Werbemarkt nicht alleine überlassen. Facebook hat deshalb in den vergangenen Monaten Videoproduzenten dazu ermuntert, exklusiv für sie zu produzieren. Dabei sind nicht nur Videoblogger, sondern auch TV-Produzenten wie National Geographic oder A&E - aber auch die NASA oder die Basketball-Liga NBA werden für Facebook produzieren.

Bei allen Formaten soll es sich um eher kurze Episoden handeln, die man auch gut auf dem Handy auf dem Weg zur Arbeit schauen kann. Die Werbeeinnahmen werden geteilt, 55 Prozent bekommt der Produzent.

Die Konsequenzen sind absehbar: Klassische TV-Sender müssen mit weiteren Werbeeinbußen rechnen, freuen dürfte sich die werbetreibende Industrie. Sie kann mit einem verstärkten Konkurrenzkampf zwischen YouTube und Facebook rechnen - das wird die Preise senken.

Facebook greift YouTube an
Marcus Schuler, zzt. Silicon Valley
10.08.2017 10:34 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 08. September 2014 um 15:38 Uhr.

Darstellung: