Vespa Elettrica | Bildquelle: AFP

Neues Piaggio-Modell Die Vespa wird elektrisch

Stand: 14.11.2016 11:34 Uhr

Der italienische Motorroller-Hersteller Piaggio bringt eine elektrische Version seines Erfolgsmodells Vespa auf den Markt. Dem Trend zu mehr Elektromobilität in den Großstädten läuft das Unternehmen damit dennoch hinterher.

Von Jan-Christoph Kitzler, ARD-Studio Rom

Es hat ziemlich lange gedauert - man kann sagen, Piaggio hat einen Trend verschlafen. Aber jetzt soll die Vespa endlich auch elektrisch werden. Andere Hersteller von Motorrollern für die Stadt haben schon längst solche Modelle im Angebot. Die Firma Piaggio, die sich rühmen kann, mit dem Modell Vespa den Motorroller zu einem Welterfolg gemacht zu haben, hinkte lange hinterher.

Großstädte setzen auf Elektromobilität

Die Vespa Elettrica, die jetzt auf der Motorradmesse EICMA in Mailand vorgestellt wurde, soll die Lücke schließen. Sie sieht aus wie eine Vespa – nur rund um das Hinterrad sieht man ihr den Elektroantrieb an.

Von der Vespa wurden in mehr als 70 Jahren 18 Millionen Stück verkauft. Auch die vergangenen zehn Jahre waren recht erfolgreich: Piaggio konnte den Absatz noch einmal verdoppeln. Doch in Zeiten, in denen große Städte Probleme mit Smog haben und versuchen, Elektromobilität durchzusetzen, kann das nicht so weitergehen. Zu den sieben zurzeit verkauften Modellen von Piaggio kommt jetzt die Elektro-Vespa dazu.

Vespa-Fans schwören auf Zweitakt-Motoren

Ob sich das Modell durchsetzt? Wahre Vespa-Fans schwören noch immer auf die veralteten Zweitakt-Motoren und tun sich schon mit den neueren Modellen schwer. Doch Piaggio betont, der Elektroroller bleibe eine echte Vespa, Fahrspaß inklusive. In etwa einem Jahr kann man es ausprobieren – dann kommt die Elektro-Vespa in den Handel.

Piaggio stellt Elektro-Vespa vor
Jan-Christoph Kitzler, ARD Rom
14.11.2016 10:50 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 14. November 2016 um 14:41 Uhr und 16:41 Uhr in der Wirtschaft.

Darstellung: