Ebay-Zentrale in San Jose | Bildquelle: dpa

PayPal stark, Ebay schwächelt Ex-Tochter überholt Ex-Mutter

Stand: 28.01.2016 02:32 Uhr

Bis vor wenigen Monaten war PayPal der Umsatztreiber im Ebay-Konzern. Nach der Abspaltung punktet die Ex-Tochter mit starken Quartalszahlen. Ebay gerät hingegen ohne den ehemaligen Erfolgsbringer ins Hintertreffen - und an der Börse unter Druck.

Von Wolfgang Stuflesser, ARD-Studio Los Angeles

Es kommt, wie es viele Beobachter schon vermutet hatten: Ohne PayPal gerät Ebay langsam ins Stocken. In den vergangenen drei Monaten ist der Gewinn von Ebay im Vergleich zum selben Zeitraum im Vorjahr - da also noch mit PayPal - um mehr als die Hälfte gesunken, auf nun nur noch umgerechnet knapp 440 Millionen Euro. Der Umsatz stagniert - bei rund 2,1 Milliarden Euro.

Amazon und der starke Dollar trüben die Aussichten

Flaggen von Ebay und PayPal | Bildquelle: REUTERS
galerie

Da gehörten sie noch zusammen: Flaggen von Ebay und PayPal 2014 vor einem Gebäude in San Jose.

So ungefähr hatten das die Analysten zwar erwartet, trotzdem gab die Ebay-Aktie nach, zeitweise um mehr als zehn Prozent. Denn auch die Aussichten für die Zukunft sind nicht berauschend: Amazon macht Ebay mächtig Konkurrenz, und der starke Dollar lässt die Einnahmen im Ausland in den Büchern zusammenschrumpfen.

PayPal dagegen legte deutlich zu: Der Umsatz stieg um 17 Prozent, der Gewinn sogar um 27 Prozent. Damit übertrifft das Unternehmen die Erwartungen - PayPal-Chef Dan Schulman sagte, seine Firma sei “in Topform”. An der Börse ist PayPal als Unternehmen deutlich mehr wert als Ebay - und damit vollständig aus dem Schatten der ehemaligen Mutterfirma herausgetreten.

Ohne PayPal tritt Ebay auf der Stelle
W. Stuflesser, ARD Los Angeles
28.01.2016 02:14 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Dieser Beitrag lief am 28. Januar 2016 um 09:27 Uhr auf NDR Info.

Darstellung: