Elektroautos in China | Bildquelle: AFP

Chinas E-Auto-Quote Autolobbyisten weltweit beschweren sich

Stand: 13.07.2017 15:30 Uhr

China ist schon heute das Land, in dem die meisten Elektroautos verkauft werden. Und die Regierung in Peking will mehr: Eine Zwangsquote soll dafür sorgen, dass der Anteil der E-Autos weiter steigt. Doch der Widerstand der Autokonzerne wächst.

Von Steffen Wurzel, ARD-Studio Shanghai

Es ist ein bemerkenswerter Brief, den die vier größten Auto-Lobbyverbände der Welt gemeinsam verfasst und nach Peking geschickt haben. Die großen Branchenverbände aus Europa, den USA, Japan und Südkorea fordern die chinesische Staatsführung in dem Brief auf, das Gesetz zur geplanten E-Auto-Quote zu ändern. Das berichtet die "Wirtschaftswoche", die den Brief einsehen konnte.

Demnach erklären die Autoverbände, es sei für sie unmöglich, die Vorgaben der Zwangs-Elektroquote bereits ab nächstem Januar einzuhalten. Sie fordern deswegen, dass Ganze um mindestens ein, besser aber um drei Jahre zu verschieben.

Etwa acht Prozent E-Autos

Smog in der Stadt Harbin | Bildquelle: dpa
galerie

Mit mehr E-Autos hofft Peking auch das Smog-Problem in den Griff zu bekommen.

Mit der umstrittenen Quote müssten alle in China aktiven Autohersteller ab nächstem Jahr einen gewissen Anteil aller hier produzierten Fahrzeuge mit Elektro-Antrieb bauen und ausliefern. Je nach Berechnung könnten es bis zu acht Prozent sein. In den kommenden Jahren dann soll die Quote weiter angehoben werden. Bekannt sind diese Quotenpläne seit vergangenem Herbst - und seitdem gibt es Hickhack.

Die deutsche Bundesregierung hatte als Fürsprecherin der deutschen Autokonzerne immer wieder hinter den Kulissen über die Quote mit der chinesischen Seite diskutiert. Und zunächst sah es auch so aus, als ob China die Quote um ein Jahr verschieben würde. Regierungschef Li Keqiang hatte das vor einigen Wochen in Berlin sogar so angekündigt. Doch der Entwurf zum Gesetz blieb zunächst unverändert. Öffentlich reagierte die chinesische Seite auf den Brief der internationalen Auto-Verbände bisher nicht.

Chinas umstrittene E-Auto-Quote: Autolobby-Verbände weltweit beschweren sich
S. Wurzel, ARD Shanghai
13.07.2017 16:07 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 13. Juli 2017 um 14:41 Uhr.

Darstellung: