Tanken | Bildquelle: dpa

Kraftstoffabsatz Dieselanteil erreicht Höchstwert

Stand: 08.08.2017 12:39 Uhr

Verbraucher machen derzeit einen Bogen um Diesel. Nach jüngsten Zahlen hat der Dieselanteil am gesamten Kraftstoffabsatz in Deutschland allerdings 2016 einen Rekordwert erreicht und Benzin damit abgehängt. Einer der Gründe ist der Steuervorteil.

Der Absatz von Dieselkraftstoff in Deutschland ist seit Ende der 90er-Jahre um fast ein Drittel gestiegen. Vergangenes Jahr wurden pro Tag im Schnitt gut 120 Millionen Liter abgesetzt. Das teilte das Statistische Bundesamt nach Auswertung der Energiesteuerstatistik mit.

Steuervorteil sorgt für Rekordwert

Dagegen sank der tägliche Benzinabsatz im gleichen Zeitraum um gut 40 Prozent auf 66 Millionen Liter. Dadurch erhöhte sich der Dieselanteil am Kraftstoffabsatz von 45 auf den Rekordwert von 65 Prozent.

"Nicht berücksichtigt wird dabei der sogenannte Tanktourismus, also der Kraftstoffeinkauf jenseits der Grenzen Deutschlands", erklärten die Statistiker.

Einer der Gründe für die verstärkte Nachfrage nach Diesel dürfte der Steuervorteil sein, von dem auch der zunehmende Lkw-Verkehr profitiert.

Ein Diesel-Zapfhahn an einer Tankstelle | Bildquelle: dpa
galerie

Die Mineralölsteuer liegt seit 2007 für einen Liter bleifreies Benzin bei rund 0,65 Euro, bei Diesel dagegen nur bei 0,47 Euro.

Derzeit machen die Verbraucher in Deutschland allerdings einen großen Bogen um Dieselautos. Allein im Juli schrumpften die Neuzulassungen von Selbstzündern um fast 13 Prozent, während die von Benzinern kräftig zulegten.

Viele Kunden sind verunsichert wegen der Diskussion über Fahrverbote für Dieselfahrzeuge - die einen großen Anteil an den Belastungen durch Stickoxide haben - sowie vom Skandal um manipulierte Abgaswerte bei Volkswagen und anderen Herstellern.

Darstellung: