Logo des Netzwerkspezialisten Cisco | Bildquelle: REUTERS

1,2 Mrd. Euro für Startup Jasper Technologies Cisco kauft sich ins "Internet der Dinge"

Stand: 04.02.2016 11:37 Uhr

Der Netzwerkbetreiber Cisco will stärker auf den Zukunftsmarkt der durch das Internet vernetzten Dinge setzen. Die technischen Möglichkeiten sichert sich der Konzern durch den Kauf des Startup-Unternehmens Jasper Technolgies für rund 1,2 Milliarden Euro.

Der Netzwerkausrüster Cisco will sein Geschäft künftig stärker auf das sogenannte Internet der Dinge ausrichten. Darunter versteht man die Vernetzung verschiedener Geräte - also etwa die Möglichkeit, über das Handy auf verschiedene Haushaltsgeräte oder die Steuerung eines Autos zugreifen zu können.

Die technischen Möglichkeiten für diesen Geschäftszweig will sich Cisco durch den Kauf des Startups Jasper Technologies sichern, teilte das Unternehmen mit. 1,4 Milliarden Euro lässt sich Cisco das kosten, umgerechnet rund 1,2 Milliarden Euro.

Das 2004 in Kalifornien Startup hat sich auf das "Internet der Dinge spezialisiert" und eine Plattform entwickelt, über die Unternehmen die Vernetzung von Geräten weltweit betreiben und verwalten können. Nach eigenen Angaben nutzen bereits 3500 Unternehmen das Angebot von Jasper Technologies.

Es ist die zweitgrößte Übernahme, in die Cisco investiert: 2013 hatte der Konzern den Hard- und Softwarehersteller Sourcefire für 2,7 Milliarden Euro gekauft.

Darstellung: