Einkommen der deutschen Bauern steigen kräftig

Traktor auf einem Feld (Bildquelle: dpa)

Einkommen der Landwirte steigen deutlich

Bauern profitieren von teurem Essen

Die Einkommen der Bauern sind kräftig gestiegen. Der Deutsche Bauernverband bezifferte das durchschnittliche Unternehmensergebnis der Höfe im Wirtschaftsjahr 2012/2013 auf 62.900 Euro. Dies bedeute eine Steigerung um neun Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Den Angaben zufolge steigerten vor allem die Ackerbauern aufgrund besserer Ernten ihre Gewinne deutlich. Auch Schweinehalter erreichten höhere Erträge - vor allem dank steigender Preise. Dagegen mussten die Milchbauern demnach Einbußen hinnehmen, weil ihnen gestiegene Futterkosten zu schaffen machten.

Lebensmittelpreise steigen, deutsche Bauern verdienen mehr
T. Huhn, ARD Berlin
04.12.2013 14:46 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Lebensmittelpreise steigen deutlich

Bauernpräsident Joachim Rukwied bei einer Pressekonferenz (Bildquelle: dpa)
galerie

Bauernpräsident Rukwied geht davon aus, dass die Lebensmittelpreise 2013 um vier Prozent steigen.

Die Verbraucher spüren die Entwicklung in Form höherer Lebensmittelpreise. Das Statistische Bundesamt hatte bereits gestern mitgeteilt, dass die Nahrungsmittelpreise zwischen Oktober 2011 und Oktober 2013 um 7,6 Prozent gestiegen seien. Der Anstieg übertraf die allgemeine Inflationsrate um mehr als das Doppelte.

Dieser Trend werde 2014 anhalten, prophezeite der Deutsche Bauernverband nun. "Die Preise werden mindestens so stark steigen wie die Inflationsrate, eher ein Stück über der Inflation", sagte Bauernpräsident Joachim Rukwied. Für das laufende Jahr rechnet der Bauernverband mit einem Plus von vier Prozent. Das wäre erneut deutlich mehr als die allgemeine Teuerungsrate, die voraussichtlich bei etwa 1,5 Prozent liegen wird. Als Gründe dafür führen die Landwirte einerseits Ernteausfälle aufgrund von Witterung und Hochwasser an. Hinzu komme eine steigende Nachfrage in bevölkerungsreichen Ländern in Asien und in Russland.

Stand: 04.12.2013 14:38 Uhr

Darstellung: