Deutsche Bahn

Deutsche Bahn Darf's etwas weniger sein?

Stand: 02.11.2016 17:06 Uhr

Aus drei mach eins: Die Deutsche Bahn speckt ab, zumindest was die Papierflut angeht. Künftig sollen die Online-Tickets kleiner werden - die Bahn sieht diesen Schritt als Beitrag zum Papiersparen.

Das Online-Ticket der Deutschen Bahn soll demnächst einseitig werden: "Wir planen, dass unsere Kunden künftig beim Online-Ticket nur noch eine anstelle von drei Seiten zum Ausdruck zugeschickt bekommen", sagte Andreas Gehlhaar, der Leiter Umwelt des Unternehmens. Die kleineren Fahrscheine sollen einen Beitrag zum Papiersparen leisten.

Triebfeder waren die Grünen

Das Unternehmen reagiert mit diesem Schritt auf eine Kritik der Grünen. Die Partei hatte der Deutsche Bahn vorgeworfen, nichts gegen die Papierverschwendung zu tun.

Denn wer online ein Bahn-Ticket kauft, bekommt bis zu drei Seiten zugesendet: Nur eine Seite ist das Ticket selbst, auf den Seiten zwei und drei stehen die Nutzungshinweise, die bei der Kontrolle selbstverständlich nicht vorgezeigt werden müssen. Trotzdem drucken die meisten Ticket-Käufer alle drei Seiten aus. Pro Jahr würden rund 30 Millionen Online-Tickets bei der Bahn gebucht.

Handy-Ticket kommt ganz ohne Papier aus

Dabei hat die Bahn auch ein gänzlich papierloses Ticket: das sogenannte Handy-Ticket. Bahnreisende zeigen dem Schaffner in diesem Fall nur das digitale Ticket auf ihrem Smartphone. Das Handy-Ticket werde inzwischen beliebter: Von Januar bis September seien rund 6,8 Millionen Stück verkauft worden, ein Plus von 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, sagte ein Bahnsprecher.

Darstellung: