Verkehrsstau in Hamburg | Bildquelle: dpa

64 Millionen Fahrzeuge Immer mehr Autos in Deutschland

Stand: 05.03.2018 16:22 Uhr

"Das Auto ist des Deutschen liebstes Kind" - mit Blick auf die aktuellen Pkw-Zulassungszahlen wird dieser Spruch mit harten Fakten untermauert. Derzeit sind hierzulande fast 64 Millionen Fahrzeuge zugelassen.

Ungeachtet der Debatte um umweltschädliche Verbrennungsmotoren rollen auf Deutschlands Straßen immer mehr Autos. Wie das Kraftfahrt-Bundesamt mitteilte, erhöhte sich der Fahrzeugbestand mit Stand vom 1. Januar um 1,1 Millionen Fahrzeuge im Vergleich zum Vorjahr.

Demnach waren Anfang des Jahres 63,7 Millionen Fahrzeuge in Deutschland zugelassen, das war ein Plus von 1,7 Prozent.

Autos auf Autobahn | Bildquelle: dpa
galerie

Immer mehr zugelassene Autos sorgen für immer mehr Verkehr.

Diesel legten weiter zu

Von den zugelassenen Autos waren 65,5 Prozent Benziner und 32,8 Prozent Diesel - damit verzeichneten die Antriebsarten einen Anstieg von 1,6 beziehungsweise 0,9 Prozent.

Erhebliche prozentuale Steigerungen gab es bei den alternativen Antrieben - von denen insgesamt aber noch wenige unterwegs sind: So fuhren Anfang Januar auf Deutschlands Straßen 58,3 Prozent mehr Elektrofahrzeuge (53.861 Autos) und 43,1 Prozent mehr Hybride (236.710 Autos). Der Bestand an Plugin-Hybriden wuchs um fast 112 Prozent auf 44.419.

Infografik: Diesel-Neuzulassungen
galerie

Die Diesel-Neuzulassungen schwankten zwar in der Vergangenheit - unter dem Strich konnte die Antriebsart aber weiter zulegen.

Toyota ist Nutznießer von Dieselskandal

Toyota, japanischer Autobauer und führender Hersteller von Hybridfahrzeugen, gilt als großer Nutznießer der Debatte um dreckige Diesel und drohende Fahrverbote.

Seinen Absatz in Europa konnte der weltweit drittgrößte Autobauer im vergangenen Jahr um 14 Prozent steigern - der globale Automarkt wuchs dagegen nur um 3,4 Prozent. Maßgeblichen Anteil am Erfolg hatte der Hybrid: Hier legte Toyota 2017 in Europa um 45 Prozent zu.

Wenn es überhaupt einen Autobauer gebe, der vom Dieselskandal profitiere, "dann Toyota", sagt dazu der Branchenexperte Ferdinand Dudenhöffer, Leiter des CAR-Instituts an der Universität Duisburg-Essen.

VW weit verbreitet

Volkswagen war mit 21,5 Prozent die anteilstärkste Marke, gefolgt von Opel mit 9,8 Prozent und Mercedes mit 9,4 Prozent. Die stärkste Importmarke war Skoda mit einem Anteil von 4,4 Prozent.

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version stand in der Überschrift "64 Millionen Autos". Tatsächlich sind in Deutschland 64 Millionen Fahrzeuge zugelassen. In dieser Zahl enthalten sind allerdings auch unter anderem Lkw, Kfz-Anhänger und Motorräder. Insgesamt sind knapp 46,5 Millionen Autos in Deutschland zugelassen.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 05. März 2018 um 17:30 Uhr.

Darstellung: