Audilogo | Bildquelle: dpa

Defekte Zusatzheizung Audi ruft 330.000 Fahrzeuge zurück

Stand: 20.12.2017 18:03 Uhr

Ein Zusatzheizer im Auto ist ein angenehmes Extra bei Frost - sorgt er doch dafür, dass sich der Innenraum besonders schnell erwärmt. Bei drei Audi-Modellen gibt es nun aber Probleme damit: Wegen Brandgefahr ruft Audi 330.000 Fahrzeuge zurück.

Audi muss in Deutschland 330.000 Autos wegen Brandgefahr in die Werkstatt zurückrufen. Bei den Fahrzeugen der Modellreihen A4, A5 und Q5 aus den Jahren 2011 bis 2015 könne der Zusatzheizer überhitzen und ein Schmorbrand entstehen, sagte ein Audi-Sprecher und bestätigte damit einen Bericht der Seite "Kfz-Rueckrufe.de".

Rückruf auch schon in den USA

Schon im Oktober hatte Audi in den USA 250.000 Autos mit dem gleichen Problem zurückgerufen. Es gebe bisher zwar nur ein paar Dutzend Zwischenfälle, und niemand sei verletzt worden, sagte der Sprecher. Die Kunden sollten den Zusatzheizer aber abschalten und das Auto bei Schmorgeruch sofort abstellen.

Der Zusatzheizer erwärmt das Fahrzeug im Winter schneller, als es die Motorwärme allein könnte. Wie sich jetzt herausstellte, können die Drähte jedoch überhitzen. In der Werkstatt würden die in der Mittelkonsole verbauten Zusatzheizer aller betroffenen Fahrzeuge ausgetauscht und eine bessere Software aufgespielt. Nach Angaben von Audi dauert das etliche Stunden.

Die betroffenen Kunden werden informiert. Zu den Kosten des Rückrufs äußerte sich Audi nicht.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 20. Dezember 2017 um 17:30 Uhr in der Wirtschaft.

Darstellung: