Apple-Laptop und Beats-Kopfhörer  | Bildquelle: AP

Größte Übernahme in Firmengeschichte Apple kauft Kopfhörer-Hersteller Beats

Stand: 29.05.2014 07:24 Uhr

Der US-Technologiekonzern Apple hat für drei Milliarden Dollar (2,2 Milliarden Euro) den Kopfhörer-Hersteller und Anbieter von Musikstreaming Beats Electronics gekauft. Es ist der teuerste Zukauf in fast vier Jahrzehnten Apple-Unternehmensgeschichte. Der Kaufpreis setzt sich zusammen aus 2,6 Milliarden Dollar in bar sowie 400 Millionen Dollar in Apple-Aktien. Bis Ende September soll der Deal abgeschlossen sein.

Die Mitteilung über die Einigung erfolgte rund drei Wochen, nachdem Berichte über die laufenden Verhandlungen durchgesickert waren.

Alte Chefs in neuen Rollen

Beats wurde von Rapper Dr. Dre und Musikproduzent Jimmy Iovine gegründet. Das Unternehmen ist für seine Kopfhörer mit dem markanten roten "b" bekannt und startete unlängst auch einen Streaming-Dienst für Musik.

Dr. Dre und Iovine sollen nun Schlüsselrollen in Apples Musiksparte, im Ton-Management, erhalten, erklärte Apple-Chef Tim Cook.

Eintrittskarte in die Abo-Dienste

2013 hatte Beats bereits einen Umsatz von 1,1 Milliarden Dollar erzielt, so dass Apple mit zusätzlichen Einnahmen zum neuen Steuerjahr rechnen kann, das im Oktober beginnt.

Apple kauft sich mit Beats eine Eintrittskarte ins Geschäft mit Abo-Diensten, bei denen man für einen monatlichen Festbetrag Millionen Songs abrufen kann. In diesem Bereich gilt die schwedische Firma Spotify als treibende Kraft, hat aber auch viele Konkurrenten. Bei den Abo-Streamingdiensten gibt es derzeit das größte Wachstum in der Musik-Branche. Das Geschäft ist aber noch deutlich kleiner als der CD-Verkauf oder das Herunterladen von Musik, bei dem Apple besonders stark ist.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 29. Mai 2014 um 11:15 Uhr.

Darstellung: