Ein Airbus A380 im Landeanflug auf den Internationalen Flughafen Dubai.  | Bildquelle: AFP

Großauftrag aus Dubai Emirates bestellt 36 Airbus A380

Stand: 18.01.2018 11:35 Uhr

Die Fluggesellschaft Emirates hat 36 Airbus A380 bestellt. Das teilte der Airbus-Konzern mit. Damit dürfte die Zukunft des weltgrößten Passagierjets zunächst gesichert sein.

20 feste Bestellungen und 16 Optionen: Die Fluggesellschaft Emirates hat einen Auftrag über 36 Flugzeuge des Typs A380 unterschrieben. Airbus hatte alle Hoffnung auf Emirates gesetzt. Der weltgrößte Passagierjet A380 stand nach Angaben von Airbus-Verkaufschef John Leahy vor dem Aus. Anfang der Woche hatte er anlässlich der Bilanz-Pressekonferenz erklärt, wenn es weiter keine neuen Bestellungen für das Flugzeug gebe, werde das Prestigeprojekt eingestellt.

Seit zwei Jahren keine A380-Bestellung mehr

Seit Januar 2016 waren Bestellungen für den A380 ausgeblieben. Airbus hatte deshalb bereits die Produktion zurückgefahren, bis das Interesse an dem Großraumflieger wieder anzieht. Auf der Luftfahrtmesse in Dubai war im November eigentlich ein neuer Großauftrag für A380-Jets erwartet worden. Emirates hatte den Deal über 36 Maschinen aber überraschend noch nicht unterschrieben.

Anders als in arabischen und asiatischen Ländern war das Interesse in Europa am A380 immer schon verhalten: Die Lufthansa hat 14 Maschinen in Betrieb und fliegt damit Ziele vor allem in den USA und in Asien an. Ansonsten bieten nur Air France und British Airways Flüge mit dem Riesen-Airbus an.

Funktionäre aus den Emiraten gehen eine Treppe vor einem A380 herunter. | Bildquelle: AFP
galerie

Emirates ist der wichtigste A380-Kunde.

Anschaffungskosten sind zu hoch

Experten sprechen von einem "Paradox" beim A380: Er werde von Passagieren wegen seines Komforts sehr geschätzt und sei technisch auf hohen Stand. Aber seine Anschaffungs- und Betriebskosten seien für viele Airlines zu hoch. In der Branche ist der Wettbewerbs- und Preisdruck weiter enorm. Nach Airbus-Angaben hat der A380 derzeit einen Listenpreis von 445,6 Millionen US-Dollar (rund 365 Millionen Euro).

Den ersten kommerziellen Flug absolvierte der Riesenflieger am 25. Oktober 2007 für Singapur Airlines nach Sydney. Bislang bestellten Fluggesellschaften mehr als 300 Maschinen - fast die Hälfte der Aufträge kam von Emirates. Ausgeliefert wurden bisher 222 Exemplare.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 18. Januar 2018 um 11:30 Uhr.

Darstellung: