Arsène Wenger | Bildquelle: dpa

Trainer Wenger hört auf Abschied von Arsenal nach 22 Jahren

Stand: 20.04.2018 11:03 Uhr

Arsène Wenger tritt nach fast 22 Jahren als Trainer des englischen Fußball-Erstligisten FC Arsenal am Ende dieser Saison zurück.

"Nach genauen Überlegungen und Diskussionen mit dem Verein habe ich das Gefühl, dass es die richtige Zeit ist, um am Ende der Saison zurückzutreten", sagte der Franzose am Freitag (20.04.2018) in einer Mitteilung des englischen Fußball-Erstligisten.

In seiner Ära hat der 68-Jährige den Traditionsklub aus London seit 1996 zu drei Meistertiteln und sieben FA-Cup-Siegen geführt, 2006 stand Arsenal im Finale der Champions League. Wegen des enttäuschenden Saisonverlaufs war er bei den "Gunners" allerdings zunehmend umstritten. Viele Fans hatten zuletzt seinen Rauswurf gefordert.

Arsenal wird in dieser Saison erneut einen Platz unter den ersten Vier verpassen und kann sich nur noch durch einen Gewinn der Europa League für die Champions League qualifizieren. Im FA-Cup war der Rekordpokalsieger in dieser Spielzeit durch ein peinliches 2:4 in der dritten Runde bei Zweitligist Nottingham Forest gescheitert. Im Finale des weniger bedeutenden Ligapokals setzte es eine 0:3-Pleite gegen Manchester City.

Eine Ära geht zu Ende - Arsène Wenger verlässt den FC Arsenal
sportschau
20.04.2018 18:15 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Nachfolger zunächt noch nicht bekannt

"Ich bin dankbar dafür, dass ich das Privileg haben durfte, diesem Verein so viele unvergessliche Jahre zu dienen", wurde Wenger weiter zitiert. Über einen Nachfolger wurde zunächst nichts bekannt.

Zuletzt wurde auch der frühere Dortmunder Bundesliga-Coach Thomas Tuchel beim Verein der deutschen Profis Mesut Özil, Per Mertesacker und Shkodran Mustafi gehandelt. Tuchel soll nach Medienberichten jedoch zum französischen Meister Paris Saint-Germain wechseln.

Viele Trainer-Kollegen und auch Spieler würdigten die Arbeit von Wenger bei Arsenal. Pep Guardiola, Trainer von Liga-Konkurrent ManCity, meinte: "Arsene Wenger hat meinen größten Respekt. Die Premier League ist das, was sie heute ist, wegen Arsene Wenger, seiner Vision und seines Respekts für den Fußball." Liverpool-Coach Jürgen Klopp sagte: "Ich habe seine Arbeit immer bewundert, sie war stets brillant. Er hat seine Teams immer wundervollen Fußball spielen lassen. Seine Karriere ist fantastisch, er ist eine herausragende Persönlichkeit. Er hatte und hat Einfluss im Fußball."

Quelle: sportschau.de

Darstellung: