Sebastian Andersson (Mitte) von Union Berlin jubelt nach seinem 1:0-Treffer gegen den 1. FC Köln. | Bildquelle: FELIPE TRUEBA/EPA-EFE/REX

Bundesliga Union Berlin lässt Kölnern keine Chance

Stand: 08.12.2019 17:26 Uhr

Im ungleichen Aufsteigerduell der Fußball-Bundesliga wird Stürmer Sebastian Andersson zum gefeierten Helden für Union Berlin. Für den 1. FC Köln wird die Situation nach der 0:2 (0:1)-Niederlage immer prekärer.

Die Kölner scheiterten an der Heimstärke der Berliner und vergaben damit die nächste Chance auf die Wende unter Trainer Markus Gisdol. Im Aufsteigerduell kassierten die Rheinländer am Sonntag (08.12.2019) die sechste Niederlage in den vergangenen sieben Pflichtspielen und warten weiter auf ein Erfolgserlebnis.

"Wir haben es wieder nicht geschafft, in Führung zu gehen. Dann kriegen wir ein dummes Gegentor, dann noch eins, das ist extrem bitter", sagte Kölns Stürmer Simon Terodde: "Wir haben noch drei Spiele bis zur Winterpause, da müssen wir zusehen, dass wir Punkte holen."

"So einfache Fehler in unserer Situation können wir uns überhaupt nicht erlauben. Ich habe dann das Aufbäumen vermisst", sagte FC-Trainer Markus Gisdol.

Gisdol: "Habe das Aufbäumen vermisst"
Gisdol: "Habe das Aufbäumen vermisst"

Andersson ist der Torgarant

Mit seinen Saisontreffern sieben und acht sorgte der schwedische Stürmer Sebastian Andersson für den vierten Union-Sieg ohne Gegentor nacheinander im Stadion "An der Alten Försterei". Die Kölner zogen sich von Beginn an weit zurück, überließen Union die Initiative. Das Team von Trainer Urs Fischer tat sich mit dem ungewohnten Ballbesitz zunächst schwer.

"Das ist phänomenal, dass die Jungs heute wieder in Führung gehen und das 1:0 halten", sagte Unions Geschäftsführer Oliver Ruhnert: "Wir genießen das heute." Union-Trainer Urs Fischer war der Auffassung, dass "uns das 1:0 in die Karten gespielt hat. In der zweiten Halbzeit hatten wir das Spiel dann im Griff."

Union vergibt Großchance nach einem Konter

Einen Freistoß von Kölns Birger Verstraete entschärfte Unions Keeper Rafal Gikiewicz (29. Minute) sicher. Nach einer stabilen Anfangsphase offenbarte die FC-Verteidigung viele Aussetzer. Nach einer Ecke von Unions Kapitän Christopher Trimmel entledigte sich Andersson Verfolger Simon Terodde und erzielte aus fünf Metern per Kopf seinen vierten Treffer in den vergangenen vier Ligaspielen.

Fünf Minuten später hätten die Berliner erhöhen müssen, verspielten diese Gelegenheit beim Konter zu viert gegen den Rechtsverteidiger Benno Schmitz aber leichtfertig.

Torkamera entscheidet

Nach der Pause legte Andersson den Ball zunächst vorbei an FC-Keeper Timo Horn und ließ dann Sobiech ins Leere rutschen. Den Schuss konnte Sebastiaan Bornauw der Torlinientechnologie zufolge erst Zentimeter hinter der Linie klären. Die sechste Führung dieser Saison verwertete Union zum sechsten Sieg - Köln konnte keine Akzente mehr setzen.

Am kommenden Samstag (15.30 Uhr) empfängt der 1.FC Köln Bayern 04 Leverkusen zum rheinischen Derby. Union Berlin muss gleichzeitig bei Mitaufsteiger SC Paderborn antreten.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 08. Dezember 2019 um 18:00 Uhr.

Darstellung: