Thomas Müller, Kingsley Coman und Robert Lewandowski bejubeln ein Tor von Bayern München im Bundesligaspiel beim 1.FC Köln. | Bildquelle: REUTERS

Fußball-Bundesliga Bayern lässt Köln keine Chance

Stand: 16.02.2020 17:24 Uhr

Der FC Bayern lässt dem 1. FC Köln in der Fußball-Bundesliga keine Chance. Schon zur Halbzeit hätte es für die Rheinländer ein Debakel geben können. In der zweiten Hälfte konnten sich die Kölner zumindest steigern.

Nach nicht einmal einer Viertelstunde war am Sonntag (16.02.2020) das Spiel zwischen dem 1. FC Köln und Bayern München entschieden. Robert Lewandowski (3. Minute), Kingsley Coman (5.) und Serge Gnabry (12.) machten kurzen Prozess mit in jeder Hinsicht völlig überforderten Kölnern. Es war die schnellste 3:0-Auswärtsführung in der Liga-Historie der Bayern. Gnabry (66.) erhöhte für die Münchner, Mark Uths Treffer zum Endergebnis von 1:4 (0:3) aus Kölner Sicht war nur noch Kosmetik.

Neuer: "Ein bisschen mehr Gegenwehr" erwartet

"Wir haben die ersten Chancen eiskalt ausgenutzt, das war wirklich gut gespielt", sagte Bayerns Kapitän Manuel Neuer, der von den Gastgebern "ein bisschen mehr Gegenwehr" erwartet hätte. "Mich ärgert, dass wir nicht so konstant weitergespielt haben, weil wir uns das Leben damit selber schwer gemacht haben", ergänzte Neuer. "Wir haben die ersten Minuten komplett verschlafen", sagte Kölns Torwart Timo Horn.

Bayern wie im Training

Dabei hatte die Mannschaft von Markus Gisdol mächtig Glück, dass es im ersten Durchgang nicht noch eine viel schlimmere Abreibung gegeben hatte. Aus Sicht des FCB war die Partie ein besseres Trainingsspielchen.

Chance auf Chance

Die Münchner kreierten Torchancen nach Belieben. Lewandowski (14.), Gnabry (15.) und Thiago (20.) hätten schon früh für ein totales Kölner Debakel sorgen können. Wiederum Gnabry setzte den Ball nach einer knappen halben Stunde an die Querlatte, nachdem er schon FC-Torhüter Timo Horn umkurvt hatte. Kollege Joshua Kimmich (37.) traf den Pfosten. Nach 45 Minuten lautete das Torschussverhältnis aus Kölner Sicht 1:18!

Cordoba mit zwei Abseitstoren

Mit Beginn des zweiten Durchgangs versuchten die Kölner dann, die Statistenrolle abzulegen. Stürmer Jhon Cordoba (48./55.) brachte den Ball zweimal im Münchner Tor unter, stand aber jedes Mal im Abseits. Auch in der Folge bekamen die Münchner immer wieder Probleme, weil sie mit der klaren Führung im Rücken zwei Gänge zurückschalteten.

Köln lässt Möglichkeiten liegen

In das Drängen der Rheinländer hinein platzte dann wiederum Gnabry, als er drei Kölner aussteigen ließ und die Kugel ins lange Eck schlenzte. Uth belohnte das deutlich gesteigerte Kölner Engagement im zweiten Durchgang mit dem Ehrentreffer. Cordoba (78.) frei vor Bayerns Schlussmann Neuer oder Anthony Modeste (86./89.) mit zwei Riesenchancen hätten das Ergebnis für die Kölner weiter verbessern können - doch am Ende blieb es beim 1:4.

Köln spielt nun am Samstag (22.02.2020) um 15.30 Uhr bei Hertha BSC. Der FC Bayern eröffnet tags zuvor den 23. Spieltag mit der Heimpartie gegen den SC Paderborn.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 16. Februar 2020 um 18:00 Uhr.

Darstellung: