Martin Strobel beim öffentlichen Training der DHB-Auswahl. | Bildquelle: dpa

Handball-WM DHB-Team freut sich auf Eröffnungsspiel

Stand: 09.01.2019 13:01 Uhr

Alle Spieler sind fit, rund um das Team herrscht große Euphorie und die Vorfreude ist riesig: Mit viel Rückenwind geht die deutsche Handball-Nationalmannschaft in das Eröffnungsspiel gegen das Team Korea in Berlin.

Jens Mickler

Einige Videos über den ersten Gegner Korea bei dieser Handball-Weltmeisterschaft hat sich Bundestrainer Christian Prokop im Vorfeld angeschaut. Daraus habe sich ein Bild ergeben, "dass sie über den Teamgeist kommen. Für die Koreaner ist es ein emotionales Highlight, weil sie vereint auftreten werden", sagte Prokop über den Kontrahenten, Drittplatzierter der Asienmeisterschaft 2018. Dann sagte Prokop noch, dass die Koreaner wohl mit einer offensiven 6:0-Deckung operieren und auf schnelle Konter lauern würden.

DHB-Team im Fokus des Interesses

So richtig interessiert haben dürften diesen Ausführungen des Cheftrainers über den Auftaktgegner aber wohl nur die wenigsten seiner Zuhörer, denn natürlich steht einen Tag vor Beginn des großen Handball-Turniers im eigenen Land vor allem die eigene Mannschaft im Fokus des Interesses.

Und von dieser deutschen Mannschaft scheint es kurz vor WM-Beginn nur positive Meldungen zu geben. Getragen von der Euphorie des ersten öffentlichen Trainings in Berlin, das der DHB mit fast 2.000 Besuchern als "ausverkauft" vermeldete, ist die Vorfreude auf das Turnier bei Prokop und seinen Spielern enorm. "Ich freue mich, dass wir loslegen dürfen", sagte der Bundestrainer.

Die DHB-Pressekonferenz in voller Länge
Die DHB-Pressekonferenz in voller Länge

Mit Ruhe und Geduld ins Turnier

Es sei ein Prozess gewesen, die gute Stimmung aus den Trainingslagern in Barsinghausen und Hamburg hochzuhalten. "Ich spüre, dass ich die Mannschaft nur noch loszulassen brauche". Es bringe nichts, jetzt noch ins Trainingsprogramm "zehn Aktivitäten reinzuknallen." Die Mannschaft soll sich mit ihrer Umgebung vertraut machen und in Ruhe auf den Gegner fokussieren, so Prokop.

Eine gewisse Nervosität und Anspannung bei seinen Spielern vor diesem ersten Match sei nur menschlich, sagte Prokop. "Das Entscheidende wird sein: Wie treten wir auf, wie helfen wir uns, wie kriegen wir das Publikum hinter uns? Das sind Sachen, mit denen wir uns beschäftigt haben, und da bin ich optimistisch, dass ich eine tolle Mannschaft trainiere, die das schafft."

Auch Steinmeier und Bach am Start

Ins Bild passt, dass Prokop alle deutschen Spieler topfit an Bord hat. Das DHB-Team kann sich auf eine volle Halle in der Berliner Arena freuen, darunter sind auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und IOC-Boss Thomas Bach. Für das Eröffnungsspiel gegen Korea sind nur noch wenige Karten erhältlich.

DHB-Trainer Prokop über seine Rückraum-Mitte
DHB-Trainer Prokop über seine Rückraum-Mitte

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 10. Januar 2019 um 11:20 Uhr im Sport.

Darstellung: