Sebastian Vettel fährt beim Großen Preis von Singapur im Ferrari vor seinem Teamkollegen | Bildquelle: REUTERS

Formel 1 Vettel triumphiert in Singapur

Stand: 22.09.2019 18:26 Uhr

Sebastian Vettel kann doch noch siegen. Beim Großen Preis von Singapur triumphierte der Deutsche vor seinem Teamkollegen Charles Leclerc.

In der Nachthitze von Singapur ist das Glück zu Sebastian Vettel zurückgekehrt. Der zuletzt schwer kritisierte Hesse verhinderte am Sonntag (22.09.2019) den Sieg-Hattrick seines Stallrivalen Charles Leclerc und holte sich seinen ersten Formel-1-Triumph seit 392 Tagen. Bei seinem fünften Erfolg auf dem Marina Bay Street Circuit profitierte der 32-Jährige von einer Fehlrechnung der Ferrari-Strategen zum Leidwesen von Leclerc - und vom Fehler der Mercedes-Taktiker.

"Es war nicht einfach für mich"

WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton schaffte es nur auf Platz vier hinter Red-Bull-Pilot Max Verstappen.

"Ich bin sehr glücklich, das war ein großartiges Rennen", sagte ein strahlender Vettel: "Die vergangenen Wochen waren nicht einfach für mich, aber ich habe so viel Unterstützung bekommen, so viele Briefe und Nachrichten von Menschen, die mir Mut zugesprochen haben. All das habe ich heute ins Auto gepackt."

Fehlerlose Leistung des Heppenheimers

Mit einer fehlerlosen Leistung fuhr Vettel so völlig unverhofft seinen ersten Saisonerfolg ein - sehr zum Ärger seines Teamkollegen Leclerc. Der Monegasse war von der Pole Position gestartet und fuhr nach Spa und Monza dem nächsten Sieg entgegen. Nach dem einzigen Boxenstopp lag Vettel plötzlich vor dem 21-Jährigen, der den Rest des Rennens mit bitteren Vorwürfen an sein Team verbrachte.

Hamilton wartet nun zwar seit drei Rennen und drei Ferrari-Siegen nacheinander auf seinen nächsten Sieg. Im Klassement liegt der 34 Jahre alte fünfmalige Champion aber noch immer klar vor der Konkurrenz, Vettel ist Fünfter mit 102 Zählern weniger als der Silberpfeil-Star. Sein Sieg im 235. Rennen seiner Karriere war aber eine Erlösung. Zuletzt hatte Vettel am 26. August 2018 im belgischen Spa-Francorchamps gewonnen.

Hamilton wehrt Angriffe zunächst ab

Nach einem Sieg des viermaligen Champions hatte es zu Beginn noch nicht ausgesehen. 164 Meter Spannung bis zur ersten Kurve, alles ging glatt. Leclerc verteidigte nach dem Erlöschen der roten Ampeln souverän seine fünfte Pole Position. Vettel versuchte von Position drei aus, Hamilton zu attackieren. Der Brite wehrte die Angriffe aber ab.

Weiter hinten demolierte sich Nico Hülkenberg auf dem engen Kurs den Wagen und musste nach den ersten fünf Kilometern an die Box. Er bekam dabei gleich die härteste Reifenmischung aufgezogen und machte ordentlich Tempo. Der 32 Jahre alte gebürtige Emmericher, der ohne Cockpit fürs kommende Jahr ist, fuhr teilweise über anderthalb Sekunden schneller als die Spitze und erreichte am Ende Rang neun.

Mercedes verzockt sich bei den Reifen

Mercedes verzockte sich und ließ beide Autos vor dem ersten Reifenwechsel zu lange auf der Strecke. Hamilton kam erst in der 26. Runde an die Box und verlor wegen seiner abbauenden Reifen viel Zeit.

Thema in: Sportschau, Das Erste, Sonntag, 22.09.19, 18 Uhr

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 22. September 2019 um 17:15 Uhr.

Darstellung: