Spielszene Hoffenheim gegen Dortmund | Bildquelle: dpa

Fußball-Bundesliga Hoffenheim schlägt BVB

Stand: 20.12.2019 22:24 Uhr

Lange hatte es so ausgesehen, als könne Borussia Dortmund die gute Form auch beim Gastspiel in Hoffenheim bestätigen. Dann kam die Schlussphase - und mit ihr zwei Hoffenheimer Treffer. Der BVB verlor deshalb zum Auftakt des 17. Spieltags der Fußball-Bundesliga am Freitagabend (20.12.2019) mit 1:2 (1:0) gegen 1899 Hoffenheim.

Mario Götze brachte den BVB in der 17. Minute in Führung, ehe Hoffenheim das Spiel in der Schlussphase drehte: Erst glich Joker Sargis Adamyan aus (79. Minute), dann traf auch noch Andrej Kramaric (87.). Dass die Dortmunder nicht das 2:0 oder 3:0 gemacht haben - "das ist dumm, muss ich sagen, das ist dumm!", schimpfte Favre nach der Partie. Man könne sich kaum vorstellen, wie viele Punkte der BVB schon verloren habe - "dumm verloren".

"Wir tun uns schwer damit, die Torchancen zu nutzen, die wir haben. Wir hatten große Chancen, auf den zweiten und dritten Treffer zu gehen. Das bricht uns am Ende das Genick", sagte Dortmunds Torschütze Götze dem ARD-Hörfunk. Dabei hatte es zunächst danach ausgesehen, als könne der BVB seine gute Form der vergangenen Wochen auch im letzten Spiel des Jahres bestätigen.

Schreuder und Favre über letztes Hinrundenspiel
Schreuder und Favre über letztes Hinrundenspiel

Der Dortmunder Führung vorausgegangen war ein schöner Pass von Thorgan Hazard, der den aufgerückten Achraf Hakimi bediente. Der Rechtsverteidiger legte den Ball überlegt zurück zu Götze, der im richtigen Moment durchstartete und zum 1:0 traf. Hoffenheims Sebastian Rudy versuchte noch, Götzes Schuss von der Linie zu kratzen, konnte den Treffer allerdings nicht mehr verhindern.

Zwei Aluminiumtreffer in Hälfte eins

Fortan war der BVB die spielbestimmende Mannschaft, daran sollte sich bis zur Halbzeit auch nichts ändern. Hakimi scheiterte nach Vorlage von Julian Brandt an Hoffenheims Torhüter Oliver Baumann (34.). Fünf Minuten später verhinderte erneut Baumann eine höhere Führung des BVB, als er einen Schuss von Hazard mit den Fingerspitzen noch an die Latte lenkte.

Hoffenheims beste Möglichkeit in der ersten Hälfte hatte Robert Skov in der 26. Minute. Einen Freistoß aus gut 30 Metern schoss der Däne direkt auf das Tor von Dortmunds Schlussmann Roman Bürki. Die Flugkurve war tückisch, der Ball flatterte und Bürki wäre chancenlos gewesen - doch die Latte rettete den BVB in dieser Szene.

Der BVB verzweifelt an Baumann

Die erste Torchance nach der Pause hatte dann wieder der BVB. Götze spielte Jadon Sancho frei, der es mit zwei Hoffenheimern aufnahm und dann im richtigen Moment querlegte zu Brandt. Der Nationalspieler kam aus kurzer Distanz zum Abschluss, doch Baumann machte sich ganz lang und lenkte den Ball um den Pfosten (50.).

Adamyan und Kramaric schocken Dortmund

Anschließend reduzierte Dortmund das Tempo in den eigenen Offensivaktionen und verfiel in eine Art Verwaltungsmodus. Und das sollte sich rächen: Es lief die 79. Minute, als Pavel Kaderabek von der rechten Seite in den Dortmunder Strafraum flankte. Dort traf Lukasz Piszczek den Ball nicht richtig, weshalb Jürgen Locadia zum Schuss kam. Bürki rettete zunächst, war aber gegen den Nachschuss von Adamyan ohne Abwehrmöglichkeit - 1:1. "Ich bin einfach nur glücklich. Wir haben die erste Halbzeit gebraucht, und dann haben wir gemerkt, dass heute etwas geht", sagte der Torschütze dem ZDF.

Der Siegtreffer für die Hoffenheimer fiel dann in der 87. Minute, als Adamyan mit viel Gefühl auf den Kopf von Kramaric flankte. Der Kroate platzierte den Ball dicht neben dem Pfosten, Bürki war erneut machtlos. "Ein Unentschieden wäre vielleicht gerecht gewesen, aber heute waren wir der glückliche Sieger", sagte Hoffenheims Sebastian Rudy.

BVB-Fans verunglimpfen Hopp

Unangenehm waren während des Spiels erneut einige Fans von Borussia Dortmund aufgefallen. Im Auswärtsblock war ein Banner zu sehen, auf dem Hoffenheims Mäzen Dietmar Hopp verunglimpft wurde. Es war nicht das erste Vergehen dieser Art. Erst kürzlich hatte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) den BVB zu einer Strafe verurteilt, weil Fans wiederholt Hopp beleidigt hatten. Die Strafe war zunächst zur Bewährung ausgesetzt worden - doch das dürfte sich nun ändern: Den Dortmundern drohen nun drei Auswärtsspiele in Hoffenheim ohne die Unterstützung ihrer Anhänger.

Wiedersehen im Trainingslager in Marbella

Möglicherweise gibt es für beide Mannschaften schon im Januar in Marbella ein Wiedersehen. Der BVB bereitet sich dort vom 4. - 12. Januar 2019 auf den Rückrundenstart vor, Hoffenheim ist vom 3. - 10. Januar dort. Anschließend geht es für Hoffenheim in der Bundesliga am 18. Januar mit einem Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt weiter. Dortmund spielt parallel beim FC Augsburg.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 21. Dezember 2019 um 06:00 Uhr.

Darstellung: