Inter Mailands Kwadwo Asamoah im Zweikampf gegen Dortmunds Achraf Hakimi  | Bildquelle: REUTERS

Champions League Harmlose Dortmunder verlieren in Mailand

Stand: 23.10.2019 22:55 Uhr

Borussia Dortmund hat in der Champions League bei Inter Mailand verloren. Der BVB agierte ohne Kapitän Marco Reus offensiv zu harmlos. Ganz anders Inter Mailand, das mit seiner Effektivität der Borussia die Grenzen aufzeigte.

Borussia Dortmund hat nach einer taktischen Lehrstunde die gute Ausgangslage in der Champions League leichtfertig verspielt. Lautaro Martínez (22. Minute) und Antonio Candreva (89.) besiegelten am Mittwoch (23.10.2019) die 0:2-Niederlage. BVB-Torwart Roman Bürki zeichnete sich mit einem gehaltenen Foulelfmeter in der 83. Minute gegen Martínez aus, was aber nichts nutzte. "Wir waren am Ende nicht torgefährlich genug, haben es Inter zu einfach gemacht", sagte Sebastian Kehl, Leiter der Lizenzspielabteilung beim BVB.

Inter trifft mit der ersten Chance

Es war die angesprochene Torgefährlichkeit, die der Borussia komplett abging: Ohne Kapitän Marco Reus blieben die Offensiv-Akteure Julian Brandt, Jadon Sancho und vor allem Thorgan Hazard gegen die dicht gestaffelte Abwehr der Gastgeber blass. Kaum einmal konnten sie ihre Tempovorteile ausspielen.

Hummels: "Es war extrem wenig los vor den Toren"
Fußball, Champions League: Dortmunds Mats Hummels zur Niederlage bei Inter Mailand

Der 18-malige italienische Meister agierte abwartend, abgeklärt und bot kaum Raum an. Ein guter Torschuss in der ersten Halbzeit reichte Inter zur Führung: Ein langer Pass brachte Martínez entscheidend in Stellung. Der Argentinier ließ dem herausstürmenden Bürki keine Chance.

BVB vorne harmlos

Mit der Führung im Rücken baute Inter defensiv eine Fünferkette auf und verlegte sich auf Konter. Die wenigen Gelegenheiten für sich ließ der BVB ungenutzt liegen: Sancho hatte spät in der ersten Halbzeit die erste wirklich gute Chance. Der junge Engländer scheiterte aber an Inter-Keeper Samir Handanovic (45.+1). Einen eigentlich harmlosen Distanzschuss Brandts entschärfte Handanovic nur mit Mühe (64.). In der 75. Minute blieb Sancho erneut der Ausgleich verwehrt.

Zorc: "Inter war deutlich effektiver"
Fußball, Champions League: Michael Zorc zur Niederlage von Borussia Dortmund bei Inter Mailand

Zehn Minuten vor Schluss drohte die Entscheidung zu fallen: Mats Hummels verursachte mit einem Foul einen Strafstoß, den Bürki glänzend parierte. Auch in der Schlussphase kamen beim BVB kaum Ideen und Kreativität auf. Reus sowie der spanische Torjäger Paco Alcacer fehlten an allen Ecken und Enden. Als die Dortmunder alles nach vorne warfen, spielte Marcelo Brozovic Candreva bei einem Konter frei.

Dortmund vor schweren Wochen

Für die Borussia war es ein denkbar schlechter Beginn von schweren Wochen: Am Samstag (26.10.2019) reist der BVB zum Revierderby nach Gelsenkirchen. Danach folgen mit Mönchengladbach im Pokal sowie Wolfsburg und München in der Bundesliga hochkarätige Gegner. Dazu steigt dazwischen noch das Rückspiel gegen Inter Mailand.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 24. Oktober 2019 um 04:58 Uhr.

Darstellung: