Die Bremer Spieler jubeln im Spiel gegen Leverkusen | Bildquelle: FRIEDEMANN VOGEL/EPA-EFE/REX

Bundesliga, 26. Spieltag Bremen-Coup in Leverkusen

Stand: 17.03.2019 17:30 Uhr

Mit der perfekten Antwort auf Bayers Offensivtaktik und einem überragenden Kapitän Max Kruse hat Werder Bremen drei Punkte aus Leverkusen entführt und ist wieder im Rennen um die Europacup-Plätze. Die Hanseaten feierten am Sonntag (17.03.2019) in einer abwechslungs- und temporeichen Partie einen 3:1 (2:0)-Sieg.

Der frühen Führung durch Max Kruse (13.) ließ Milot Rashica noch in der ersten Hälfte nach einem weiteren Konter das 2:0 folgen (37.). Leon Bailey verkürzte für die verbesserten Leverkusener in Durchgang zwei per Freistoß (75.), ehe der überragende Kruse bei einem Konter in der Nachspielzeit mit dem 3:1 für die Entscheidung sorgte (90.+5).

"Wir haben es in Halbzeit eins verspielt", meinte Leverkusens Kevin Volland vor dem ARD-Mikrofon. "Da war gar nichts. Keine Kompaktheit, keine Aggressivität." Trainer Peter Bosz schlug in dieselbe Kerbe: "Werder Bremen hat völlig verdient gewonnen. In der ersten Hälfte haben wir es sehr schlecht gemacht, bei Ballbesitz und gegen den Ball."

Das richtige Rezept gefunden

Bremens Trainer Florian Kohfeldt hatte zu Beginn das richtige Rezept gegen Leverkusens Offensivwucht parat. Von Anfang an verdichteten die Gäste extrem das Zentrum. Julian Brandt war ohne seinen kongenialen Partner Kai Havertz, der von Magen-Darm-Problemen geschwächt zunächst auf der Bank saß, komplett aus dem Spiel. Pässe auf außen gab es kaum. Die Folge: Leverkusen hatte viel Ballbesitz, aber keine Chancen.

Bremen nutzte dafür mit schnellem Spiel nach vorne seine Möglichkeiten eiskalt. Erst schloss Kruse einen Konter perfekt zur 1:0-Führung ab, und auch am 2:0 war Werders-Kapitän beteiligt, als er bei einem Gegenstoß Rashica einsetzte, der alleine vor dem Tor seinen sechsten Rückrunden-Treffer machte.

Mehr Bayer-Schwung in Halbzeit zwei

Zur Pause kamen dann Havertz und Paulinho bei Leverkusen und gleich war mehr Schwung im Bayer-Spiel. Die Gastgeber drückten und trafen auch durch Havertz im Anschluss an eine Ecke (55.), doch der Ball war ihm vorher an die Hand gesprungen. Deshalb zählte der Treffer nicht. Bremen konnte sich in der Folge kaum befreien, aber Leverkusen fehlten die zwingenden Aktionen Richtung Tor.

Dafür traf Nuri Sahin für Bremen mit einem Freistoß von rechts die Latte (59.). Leverkusen kämpfte und belagerte den Werder-Strafraum. Bailey sorgte schließlich mit einem Freistoß in den linken Winkel für das 1:2. Doch Werder hielt mit viel Aufwand und ein bisschen Glück die Punkte fest, weil Kruse in der letzten Minute der Nachspielzeit einen Konter zum entscheidenden 3:1 abschloss. Ein wichtiger Sieg, auch für Trainer Kohfeldt: "Solche engen Spiele musst du mal gewinnen, wenn man seine Saisonziele erreichen will. Das haben wir heute geschafft."

Kampf um Europacup-Plätze wird enger

Leverkusen verpasste es durch die Heim-Niederlage, den Rückstand auf einen Champions-League-Platz auf zwei Punkte zu verkürzen und muss nach der Länderspiel-Pause freitags (29.03.2019) zu 1899 Hoffenheim.

Die 2019 weiter ungeschlagenen Bremer haben als Achter mit 39 Punkten Leverkusen (42) auf Platz sechs und damit die Europa-League-Plätze im Visier. Bremen kann seine Aufholjagd am 27. Spieltag zu Hause gegen den 1. FSV Mainz 05 fortsetzen.

Thema in: Sportschau mit Bundesliga, WDR Fernsehen, Sonntag, 17.03.2019, 21.45 Uhr

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 17. März 2019 um 15:00 Uhr.

Darstellung: