Leverkusens Sven Bender (r) und Augsburgs Daniel Baier | Bildquelle: dpa

2:0 gegen Augsburg Leverkusen baut Siegesserie aus

Stand: 23.02.2020 17:20 Uhr

Nur ein Kandidat für die Champions League - oder sogar für mehr? Gegen den FC Augsburg zeigte Bayer Leverkusen eine starke Leistung und gewann das dritte Spiel in der Fußball-Bundesliga hintereinander.

Dank des 2:0 (1:0)-Erfolgs zogen die Leverkusener nach Punkten mit dem Tabellenvierten Borussia Mönchengladbach gleich, der allerdings noch ein Spiel nachholen muss. Der Rückstand auf Spitzenreiter FC Bayern ist bei nur sechs Zählern stabil geblieben.

Die Augsburger mit Trainer Martin Schmidt holten nur einen Punkt aus den vergangenen drei Spielen. Ihr Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt aber immer noch sieben Punkte.

Debüt für Palacios

Nach dem 2:1-Sieg in der Europa League gegen den FC Porto änderte Leverkusens Trainer Peter Bosz seine Mannschaft gehörig. Unter den den fünf neuen Spielern in der Startelf war auch Exequiel Palacios. Der Argentinier, im Winter von River Plate nach Deutschland gewechselt, kam somit zu seinem Debüt in der Bundesliga.

Augsburg griff früh an, die Gastgeber kamen kaum geordnet nach vorne. So blieb die Partie vor nur knapp 25.000 Zuschauern zunächst chancenarm. Tomas Koubek wehrte einen Schuss von Nadiem Amiri ab (11.), auf der anderen Seite verfehlte ein Kopfball von Augsburgs Topstürmer Florian Niederlechner nur knapp das Tor (19.).

Nur Gelbe Karte für Tapsoba

Dann rückte Schiedsrichter Sven Jablonski in den Mittelpunkt. Edmond Tapsoba verlor einen Zweikampf gegen Niederlechner, fiel hin und hielt den Ball mit der Hand auf, um seinen Gegner auf der freien Bahn zum Tor zu stoppen. Sehr überraschend verteilte Jablonski dafür nur eine Gelbe Karte (21.). "Für mich ist das eine klare Rote Karte, er verhindert eine klare Torchance", ärgerte sich Niederlechner bei "Sky" über die Entscheidung des Schiedsrichters.

Wenig später kam es noch besser für Leverkusen. Nach einem feinen Pass von Kai Havertz schoss Moussa Diaby sein viertes Saisontor.

Amiri baut die Führung aus

Die Führung der "Werkself" zur Pause war verdient. Mitchell Weiser hätte sie in der 52. Minute ausbauen können, doch er schoss nach einem klugen Rückpass von Havertz vorbei.

Amiri holte dann Versäumtes nach. Er bekam am Mittelkreis den Ball und spurtete los. Aus 16 Metern schoss er, ohne von einem Verteidiger gestört zu werden, in die untere Ecke ein (59.). Es war für Amiri, der von der TSG Hoffenheim kam, das erste Bundesligator im Leverkusener Trikot.

Der Favorit war nun turmhoch überlegen und vergab mehrere gute Möglichkeiten, die Tordifferenz zu verbessern. Havertz hatte Pech, als er nur die Latte traf (65.).

Topspiel in Leipzig

Leverkusen muss nun am Sonntag (01.03.2020) zum Topspiel bei den fünf Punkte besseren Leipzigern antreten. Die Augsburger empfangen tags zuvor Borussia Mönchengladbach.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 23. Februar 2020 um 17:26 Uhr.

Darstellung: