Nico Rosberg | Bildquelle: APA

Formel 1 Rosberg beendet Karriere

Stand: 02.12.2016 18:09 Uhr

Weltmeister Nico Rosberg beendet mit sofortiger Wirkung seine Formel-1-Karriere. Rosberg hatte sich am Sonntag den WM-Titel gesichert. Nun erklärte er, er sei an der Spitze angekommen und wolle ein neues Kapitel aufschlagen.

Völlig überraschend hat Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg sein Karriereende verkündet. Auf Facebook schrieb der 31-Jährige, es sei immer sein Ziel gewesen, Weltmeister zu werden. Dies sei ihm gelungen, damit habe er "den Berg erklommen" und sei "auf der Spitze angekommen".

Für seinen Kampf um den Titel habe seine Familie auf vieles verzichten müssen, schrieb Rosberg weiter. Die Saison sei "verdammt hart" gewesen.

Nico Rosberg beendet seine Formel-1-Karriere
tagesschau 20:00 Uhr, 02.12.2016, Thomas Klinger, BR

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Der Gedanke kam nicht plötzlich

Seit seinem Sieg im Oktober in Suzuka, dem fünftletzten Rennen der Saison, habe er angefangen, darüber nachzudenken, mit dem Rennsport aufzuhören - von diesem Moment an sei der Titel in greifbarer Nähe gewesen.

Am Morgen des letzten Rennens am vergangenen Sonntag habe er gewusst, dass dies sein letztes sein könnte - alles habe sich "plötzlich so klar und richtig" angefühlt. Er habe jede Sekunde genießen wollen, es sei das intensivste Rennen seiner Karriere geworden.

Am Montag nach dem Titelgewinn sei dann die Entscheidung gefallen. Er spüre nach dem Sieg in der Fahrerwertung eine große Erleichterung und werde bald "ein neues Kapitel" in seinem Leben aufschlagen.

Nico Rosberg und seine Frau Vivian feiern den WM-Titel | Bildquelle: AP
galerie

Nach dem WM-Gewinn stellte sich bei Rosberg und seiner Frau eine gewisse Freude ein. Um sie herum wurde wertvoller Champagner verspritzt.

Die Folgen für Mercedes

Zugleich äußerte Rosberg Verständnis für die Schwierigkeiten, die seine Entscheidung für sein Team bringt - es muss sich nun einen neuen Fahrer suchen. In der Regel werden Wechsel und Verträge noch während der WM vollzogen. Rosberg sagte aber auch, Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff habe "totales Verständnis" für seinen Schritt gezeigt.

Rosberg hatte am Sonntag in Abu Dhabi im letzten Rennen der Saison den WM-Titel errungen. Das ganze Jahr über hatte er sich mit seinem Teamkollegen Lewis Hamilton einen zunehmend verbissen geführten Kampf geliefert. Hamilton gewann zwar in Abu Dhabi, wurde aber dennoch nur WM-Zweiter, weil Rosberg vor allem zu Saisonbeginn viele Siege eingefahren hatte.

Bei vielen Konkurrenten stieß der Schritt auf Verständnis. "Respekt" war eine der häufigsten Formulierungen im Fahrerlager. Hamilton, der Rosberg im kommenden Jahr den Titel wieder abspenstig machen wollte, sagte, es werde "sehr merkwürdig" und "traurig", ihn in der kommenden Saison nicht im Team zu haben. Allerdings schickte Hamilton eine Spitze hinterher: Rosberg habe zum ersten Mal seit 18 Jahren gewonnen, deshalb sei sein Rücktritt keine Überraschung. Beide Fahrer kennen sich schon seit Jugendzeiten.

Zehn Jahre in der Formel 1

Der gebürtige Wiesbadener war seit 2006 Formel-1-Pilot, zunächst für das Mittelklasse-Team Williams, seit 2010 dann für das Werksteam von Mercedes. Dort war er zunächst Teamkollege von Michael Schumacher. 2012 gewann er in China seinen ersten Grand Prix.

Nach Schumachers Rücktritt wurde Hamilton sein Teamkollege. Mit ihm kämpfte er in den folgenden Jahren um den WM-Titel - zweimal entschied Hamilton die Saison für sich.

Rosberg, dessen Vater Keke 1982 Formel-1-Weltmeister geworden war, galt manchem da schon als ewiges Talent, dem der richtige Biss fehlte. Auch deshalb änderte er im Laufe des vergangenen Jahres noch einmal Lebensgewohnheiten und Fahrtweise und begann schon gegen 2015 eine saisonübergreifende Siegesserie, die ihm schließlich den WM-Titel bescherte.

Lewis Hamilton und Nico Rosberg | Bildquelle: dpa
galerie

Drei Jahre in Folge kämpften Rosberg und Hamilton um den WM-Titel. Mitunter ging es dabei nicht zimperlich zu.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 02. Dezember 2016 um 15:00 Uhr.

Darstellung: