Cristiano Ronaldo | Bildquelle: REUTERS

Ermittlungen gegen Fußballer Ronaldo soll Millionen hinterzogen haben

Stand: 13.06.2017 13:11 Uhr

Die spanische Staatsanwaltschaft hat Fußballstar Cristiano Ronaldo Steuerhinterziehung in Millionenhöhe vorgeworfen. Über Briefkastenfirmen soll er 14,7 Millionen Euro Steuern am spanischen Fiskus vorbeigeschleust haben. Nun droht ihm eine Haftstrafe.

Der portugiesische Fußballstar Cristiano Ronaldo soll Steuern in MIllionenhöhe hinterzogen haben. Die spanische Staatsanwaltschaft wirft dem Spieler von Real Madrid vor, über Briefkastenfirmen auf den britischen Jungferninseln und in Irland 14,7 Millionen Euro Steuern am spanischen Fiskus vorbeigeschleust zu haben.

Laut der für Wirtschaftsdelikte zuständigen Staatsanwaltschaft gehe es um Einnahmen aus Bildrechten in Höhe von insgesamt rund 150 Millionen Euro, die Ronaldo zwischen 2011 und 2014 "bewusst" am spanischen Fiskus vorbeigeschleust haben soll. Für den Steuerbetrug habe der 32-Jährige im Jahr 2010 - ein Jahr nach seinem Wechsel von Manchester United zu Real - ein Unternehmensgeflecht geschaffen.

Dieses Vorgehen belege eine "vorsätzliche und bewusste Missachtung seiner Steuerpflichten in Spanien", erklärte die Steuerbehörde. Sie hatte die Staatsanwaltschaft eingeschaltet. Ronaldo droht nun eine Haftstrafe.

Bestbezahlter Sportler der Welt

Der viermalige Weltfußballer ist nach Angaben des US-Magazins "Forbes" der bestbezahlte Sportler der Welt. Der Stürmer verdiente in den vergangenen zwölf Monaten knapp 83 Millionen Euro, wie aus einer dieser Tage veröffentlichten "Forbes"-Liste hervorgeht.

Der sportliche Erzrivale Ronaldos, der Argentinier Lionel Messi, wurde erst vor wenigen Wochen wegen Steuerhinterziehung in Höhe von 4,1 Millionen Euro zu einer 21-monatigen Haftstrafe verurteilt. Der Profi des FC Barcelona wird aller Wahrscheinlichkeit nach aber nicht ins Gefängnis müssen, denn Haftstrafen von bis zu zwei Jahren werden in Spanien bei nicht vorbestraften Angeklagten praktisch immer zur Bewährung ausgesetzt.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 13. Juni 2017 um 14:15 Uhr im Sport.

Darstellung: