Olympische Ringe

IOC Olympia - 2024 in Paris, 2028 in L.A.

Stand: 01.08.2017 05:38 Uhr

In der Frage, wo die nächsten olympischen Sommerspiele stattfinden, scheint es eine vorzeitige Entscheidung zu geben: Als Gastgeber für Olympia 2028 ist Los Angeles vorgesehen. Das gab das Internationale Olympische Komitee bekannt. Damit würde 2024 Paris der Austragungsort der Wettkämpfe sein.

Paris soll die Olympischen Spiele 2024 ausrichten. Als Gastgeber der Sommerspiele 2028 ist Los Angeles vorgesehen. Das gab das Internationale Olympische Komitee in Lausanne bekannt.

Die Organisatoren in L.A. erhalten laut IOC-Mitteilung kurz- und mittelfristig 1,8 Milliarden Dollar für Programme, um den Jugendsport zu fördern. "Das IOC begrüßt die Entscheidung von Los Angeles", sagte IOC-Präsident Thomas Bach in der Mitteilung. Ein Abkommen zwischen den Städten und dem IOC muss noch von der Vollversammlung der IOC-Mitglieder am 13. September in der peruanischen Hauptstadt Lima gebilligt werden. Der Beschluss gilt als Formsache.

Ein zu guter Deal, um ihn auszuschlagen

Der Deal mit dem IOC sei einfach zu gut gewesen, um ihn auszuschlagen, kommentierte der Bürgermeister von Los Angeles, Eric Garcetti, die Entscheidung. Das Budget, das in die Spiele fließen solle, bezifferte er mit rund 5,3 Milliarden Dollar. Neben dem Zuschuss durch das IOC soll die Summe durch Sponsoren und den Verkauf der Karten für Olympia zusammenkommen.

Der Bürgermeister von Los Angeles, Eric Garcetti | Bildquelle: AP
galerie

Der Bürgermeister von Los Angeles, Eric Garcetti, bezeichnete den Deal mit dem IOC als "allerbesten Preis" für die Stadt.

Der Stadtrat von Los Angeles soll der Entscheidung für 2028 am Freitag zustimmen. Casey Wasserman, Vorsitzender der Arbeitsgruppe Los Angeles 2024, sieht in der zusätzlichen Zeit, die der Deal bringen würde, einen Vorteil: "Noch nie hatte ein Organisationskomitee 11 Jahre zur Vorbereitung."

Auch US-Präsident Donald Trump sagte L.A. seine Unterstützung für die Ausrichtung der Sommerspiele zu. "Zum ersten Mal seit einer Generation kehren die Olympischen Spiele in die USA zurück, und ich bin stolz darauf, L.A. 2028 zu unterstützen", heißt es in einem vom Weißen Haus veröffentlichten Statement. "Ich bin überzeugt, dass die Sommerspiele in Los Angeles ein Beispiel für die Olympische Idee und auch den amerikanischen Geist sein werden, und wir freuen uns darauf, Gastgeber der Spiele zu sein", wird Trump weiter zitiert.

Bahn frei für Paris 2024

Der Deal bedeutet zugleich, dass die Sommerspiele im Jahr 2024 in Paris stattfinden werden. Los Angeles ist der einzig verbliebene Konkurrent der französischen Hauptstadt im Rennen um die Spiele in sieben Jahren. Die kalifornische Stadt überlässt dem französischen Konkurrenten für 2024 den Vortritt, um dann nach aller Wahrscheinlichkeit vier Jahre danach zum Zuge zu kommen.

Die Pariser Bürgermeisterin, Anne Hidalgo, äußerte sich per Twitter: Sie sei glücklich, dass L.A. "einen neuen wichtigen Schritt für eine Vereinbarung macht". Der Deal würde aus ihrer Sicht drei Gewinner schaffen: Paris, Los Angeles und das IOC. "Ich bin sehr optimistisch: Wir werden alles dafür tun, damit die Abstimmung in Lima am 13. September ein historischer Moment ist", twitterte Hidalgo weiter.

Anne Hidalgo @Anne_Hidalgo
Heureuse que mon ami @MayorOfLA fasse un nouveau pas important pour un accord qui fera 3 gagnants : Paris, Los Angeles et le CIO. #Paris2024
Anne Hidalgo @Anne_Hidalgo
Je suis très optimiste : nous allons tout faire pour que le vote à Lima, le 13 septembre, soit un moment historique. #Paris2024

Los Angeles wäre damit bereits zum dritten Mal Olympia-Ausrichter. Die Stadt war bereits 1932 und 1984 Gastgeber der Spiele. Auch in Paris fand Olympia bereits zwei Mal statt, in den Jahren 1900 und 1924. Die nächsten Olympischen Sommerspiele im Jahr 2020 werden in Tokio abgehalten.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 01. August 2017 um 03:57 Uhr.

Darstellung: