Julia Görges | Bildquelle: REUTERS

Tennisturnier in Wimbledon Görges verpasst Finaleinzug

Stand: 12.07.2018 17:29 Uhr

Der Traum von einem rein deutschen Wimbledon-Finale ist ausgeträumt: Julia Görges verpasste gegen die US-Amerikanerin Serena Williams den Einzug ins Endspiel. Dort trifft Williams auf Angelique Kerber.

Julia Görges hat den Einzug ins Wimbledon-Finale verpasst. Die 29 Jahre alte Tennisspielerin aus Bad Oldesloe verlor mit 2:6, 4:6 gegen die langjährige Weltranglisten-Erste Serena Williams aus den USA.

In ihrem ersten Grand-Slam-Halbfinale konnte Görges ihre Nervosität nicht ganz ablegen. Im ersten Satz gelang Williams das erste Break zum 4:2 - sie gewann den Durchgang in 32 Minuten. Görges gab alles, doch gegen die kraftvollen Schläge der 36 Jahre alten US-Amerikanerin fand sie kein Rezept.

Serena Williams | Bildquelle: GERRY PENNY/EPA-EFE/REX/Shutters
galerie

Freut sich über den Einzug ins Finale: Serena Williams

Neuauflage des Wimbledon-Finals von 2016

Als Williams ihrer deutschen Gegenspielerin den Aufschlag erneut abnahm und mit 4:2 in Führung ging, schien die Vorentscheidung gefallen. Aber Görges stemmte sich gegen das Aus, nahm der siebenmaligen Wimbledon-Gewinnern erstmals den Aufschlag ab und verkürzte noch einmal auf 4:5. Doch dann schaffte Williams das nächste Break und Görges war ausgeschieden.

Zuvor hatte Angelique Kerber gegen die Lettin Jelena Ostapenko zum zweiten Mal nach 2016 das Wimbledon-Endspiel erreicht. Dort trifft sie wie schon vor zwei Jahren auf Williams.

Über dieses Thema berichtete am 12. Juli 2018 tagesschau24 um 17:00 Uhr und NDR Info um 17:15 Uhr.

Darstellung: