Berliner Olympiastadion | Bildquelle: dpa

Neues Sportevent in Berlin 200 Meistertitel auf einen Schlag

Stand: 30.07.2018 15:23 Uhr

Die meisten Sportarten haben es schwer, neben dem allmächtigen Fußball um Aufmerksamkeit und Sponsoren zu buhlen. Neun Verbände probieren es im kommenden Jahr mit einem neuen, gemeinsamen Format.

Zehn deutsche Meisterschaften in einer Stadt und an einem Wochenende - im kommenden Jahr werden erstmals neun Sportverbänden gleichzeitig ihre Titelkämpfe an einem Ort ausgetragen. Die Veranstaltung mit dem Titel "Finals 2019" soll die olympischen Sommersportarten am ersten August-Wochenende in Berlin bündeln. 3400 Sportler werden dann um 194 Titel kämpfen.

Das Sportevent vereint die Meisterschaften im Bahnradsport, Bogenschießen, Boxen und Kanu, in der Leichtathletik, im Modernen Fünfkampf, Schwimmen sowie im Wasserspringen, Triathlon und Turnen. ARD und ZDF übertragen das Ereignis am 3. und 4. August 2019 mit fast 20 Stunden Live-Übertragung im Fernsehen. Alle Wettbewerbe sind laut ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky zudem in voller Länge bei ARD und ZDF im Internet zu sehen.

An einem Wochenende in Berlin: Deutsche Meisterschaften in 10 Sportarten geplant
tagesschau24 16:00 Uhr, 30.07.2018, Birgit Hofmann, RBB

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

"Aus eigener Kraft unerreichbar"

"Ob das eine Reihe wird, wird sich zeigen", sagte der Berliner Sportsenator Andreas Geisel. Kern der Veranstaltung sind die Leichtathletik-Meisterschaften im Olympiastadion. "Die Anlagen müssen nicht extra aufgerüstet werden", verspricht Geisel.

Kanu-Olympiasiegerin Franziska Weber begrüßte das neue Veranstaltungskonzept bei der Vorstellung im ZDF-Hauptstadtstudio in Berlin. "Eine großartige Idee: Mit anderen Sportlerinnen und Sportlern zusammen zu sein, ist immer etwas Besonderes." Da entstehe "ein nahezu olympisches Gefühl". Der Bundesgeschäftsführer des Deutschen Schützenbundes, Jörg Brokamp, erwartet "eine massenattraktive Plattform, die für die meisten Verbände aus eigener Kraft unerreichbar wäre".

Die beiden Maskottchen der European Championships, Bonnie (Glasgow) und Berlino (Berlin), vor dem Berliner Olympiastadion. | Bildquelle: obs
galerie

Vorbild für das neue Sportevent: Die European Championships, hier vertreten durch die beiden Maskottchen Bonnie (Glasgow) und Berlino (Berlin).

Vorbild: die neuen European Championships

Vorbild für die "Finals 2019" sind die European Championships, die erstmals in dieser Woche ausgetragen werden. Dabei werden die Leichtathletik-Europameisterschaften in Berlin stattfinden, während Glasgow die Europameisterschaften im Schwimmen, Radsport, Kunstturnen, Rudern und Triathlon sowie eine neue Golf-Team-Europameisterschaft veranstaltet.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 30. Juli 2018 um 15:00 Uhr.

Darstellung: