Axel Witsel und Marco Reus von Borussia Dortmund bejubeln den Ausgleich zum 1:1 gegen München. | Bildquelle: dpa

Bundesliga BVB liegt zwei Mal zurück - und siegt

Stand: 10.11.2018 20:30 Uhr

In einem temporeichen Spiel hat Borussia Dortmund den FC Bayern niedergerungen. Dabei wogte die Partie hin und her und hielt alles, was sie im Vorhinein versprochen hatte.

Borussia Dortmund hat am Samstagabend (10.11.2018) den FC Bayern nach einem starken Spiel beider Mannschaften mit 3:2 bezwungen und damit den Vorsprung in der Tabelle ausgebaut. Der Rekordmeister aus München ging zweimal durch Robert Lewandowski (26./53.) in Führung. Für Dortmund traf Marco Reus doppelt (49./67.) sowie Paco Alcacer (73.). "Das war ein total verrücktes Spiel", sagte BVB-Trainer Lucien Favre. "Bayern hat das am Anfang sehr gut gemacht", analysierte Favre weiter.

Bayern zunächst hinten sicher

Das sah der Dortmunder Coach genau richtig. Bayern machte zu Beginn viel Druck und versuchte über Ballbesitz zu Chancen zu kommen. Die erste große Möglichkeit ergab sich aber aus einem BVB-Konter: Reus lief alleine auf Manuel Neuer im Münchner Kasten zu, scheiterte jedoch kläglich am Torwart (10.).

Die Müchner prallten an der Dortmunder Defensive ab - bis sie schließlich eine Lücke fanden. Serge Gnabry flankte punktgenau auf den freien Lewandowski, der zur Führung einköpfte. Im Anschluss zog sich der Rekordmeister weiter zurück und stellte hinten die Räume geschickt zu. Dortmund musste von der Kontertaktik abweichen, was bis zur Pause nicht von Erfolg gekrönt war.

Hummels unzufrieden: "Haben Angriffe nicht unterbinden können"
sportschau
12.11.2018 15:15 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Dortmund dreht auf

Die zweite Halbzeit startete wieder mit ganz viel Tempo. Neuer legte Reus und verursachte einen Elfmeter, den der Gefoulte sicher verwandelte. Die Freude beim Tabellenführer währte kurz, denn vier Minuten später bekam Joshua Kimmich die Kugel über Umwege. Seine Flanke veredelte Lewandowski zur erneuten Bayern-Führung. Die Gastgeber steckten nicht auf und erhöhten das ohnehin schon hohe Tempo.

Reus vergab zuerst genauso freistehend (59.) wie der eingewechselte Alcacer (62.). Die dritte Chance saß: Lukas Piszczek flankte von rechts und Reus schoss diese sehenswert unten links zum Ausgleich ein. Die Dortmunder zogen weiterhin groß auf. Nach einem Konter verwandelte der freistehende Alcacer das Dortmunder Stadion in einen Hexenkessel. Fast hätte dieses hochklassige Spiel noch eine Schlusspointe gehabt, aber Lewandowski stand bei seinem Hackentor in der Nachspielzeit im Abseits. Der Treffer zählte nicht und der BVB durfte feiern.

Aufsteiger Düsseldorf in München

Der Rekordmeister muss nun nach der Länderspielpause gegen Fortuna Düsseldorf (24.11.2018) drei Punkte holen, um dem BVB auf den Fersen zu bleiben. Die Dortmunder wollen ihrerseits zur gleichen Zeit in Mainz den nächsten Erfolg feiern und auch im zwölften Ligaspiel ohne Niederlage bleiben.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichteten die tagesthemen am 10. November 2018 um 23:30 Uhr.

Darstellung: