Schlusslicht

Bushido | Bildquelle: dpa

Fahndungsfoto zeigt Bushido "Und ein rotes Cap hatte er auch auf!"

Stand: 31.03.2017 16:50 Uhr

Die Geschichte ist kompliziert, deshalb der Reihe nach: In Buxtehude geschieht ein Raubüberfall. Die Polizei gibt ein Fahndungsfoto heraus. Darauf zu sehen: Bushido. Der Rapper. Also beinahe. Dabei hat er gar niemanden überfallen. Klingt nach einer peinlichen Geschichte? Findet das LKA auch.

Wie erstellt die Polizei eigentlich Phantombilder? Verrät sie nicht. Auch nicht auf Nachfrage. "Zu Details und zur genauen Vorgehensweise beim Erstellen von Phantombildern wollte sich das LKA Niedersachsen nicht äußern", meldete die Nachrichtenagentur dpa.

Gut. Dann reimen wir uns das Ganze jetzt selbst zusammen. Nicht umsonst haben wir Hunderte Stunden Tatort geguckt. Ein Zeuge schildert, was ihm am Täter aufgefallen ist: "Schwarze Haare" zum Beispiel. "Große Nase, schmale Lippen". Los geht's. "Nein nicht so! Die Lippen schmaler!" Und so weiter. Und so fort. Da macht uns keiner was vor, genau so läuft das.

Aber was passiert eigentlich, wenn der Zeichner wenig Zeit hat? Oder keine Lust? Oder eine verstauchte Hand? Vielleicht zieht er sich dann einfach ein Bild aus dem Internet. "Nee", sagen Sie jetzt. "Kann ja nich." Dachten wir auch.

Der Zeichner trinkt jetzt Schnaps. Also vermutlich.

Aber plötzlich gibt das LKA Niedersachsen nach einem Raubüberfall in Buxtehude und einem Bericht des Bildblog preis: "Die ersten Aussagen des Opfers zu markanten Tätermerkmalen dienten für den Polizeizeichner in diesem Fall als Grundlage für eine Recherche im Internet, um entsprechende Bilder zu generieren."

Dieses Polizeideutsch jetzt mal übersetzt heißt doch: "Wir haben ein Bild aus dem Internet gezogen das irgendwie zur Täterbeschreibung passte - und das dann einfach ein bisschen bearbeitet". Oder verstehen wir da was falsch?

Na, wie auch immer. Also wir verraten an dieser Stelle jetzt mal so viel: Vermutlich sitzt gerade irgendwo in Niedersachsen ein Polizeizeichner an einem Tisch und trinkt einen Schnaps. Wahrscheinlich wünscht er sich auch, einfach im Bett geblieben zu sein. Denn raten Sie mal, wer auf dem Phantombild zu sehen ist, dass das LKA nach dem Raubüberfall in Buxtehude herausgab?

Bushido. Genau. Der Bushido. Der Rapper.

"Danke an die Polizei für den Style Tipp!"

Obwohl nicht ganz. Er trägt auf dem Bild eine rote Baseball-Mütze, die er in Wirklichkeit nicht besitzt.

Vielleicht aber bald.

"Danke an die Polizei in Buxtehude für den Style-Tipp! Werde mir demnächst wahrscheinlich ein rotes Cap zulegen!", zeigte sich der Rapper via Instagram erfreut.

Die Polizei, dein Freund und Helfer.

Über dieses Thema berichtete ZAPP am 05. April 2017 um 23:20 Uhr.

Darstellung: