Schlusslicht

Paul Ryan | Bildquelle: dpa

Feine Geste Dab den Eid

Stand: 04.01.2017 12:20 Uhr

Es hätte so schön, so würdevoll sein können: Neuer Kongressabgeordneter wird eingeschworen, bringt dazu die ganze Familie ins ferne Washington mit. Und was macht der missratene Sohn im feierlichen Augenblick? Eine alberne Tanzbewegung. Das schreit nach Konsequenzen.

Von Eckart Aretz, tagesschau.de

Eines steht schon mal fest: Dieses Bild wird es kaum in den Hausflur von Dr. Roger Marshall in Great Bend im US-Bundesstaat Kansas schaffen. Dabei hätte es durchaus was hermachen können. Hätte.

Wenn alles glatt gelaufen wäre, hätte es diese ergreifende Szene gezeigt: Der frisch gewählte Abgeordnete Marshall wird am Tag der Konstituierung des Kongresses in dem ehrwürdigen Gebäude vereidigt, die Hand auf einer alten Bibel, umringt von der ganzen Familie, daneben der berühmte und angesehene Sprecher des Repräsentantenhauses. Der Hauch von Geschichte. Die Bürde des Amtes. Die Verantwortung für das Land. Alles drin in so einem Bild. Wenn es gelingt.

Gelang aber nicht. Und das kam so: Der 17-jährige Sohn Cal, dem die bedeutende Aufgabe übertragen worden war, die Bibel zu halten, verhunzt die Szene. Just als die Hände zum Schwur nach oben gehen, steckt er sein Gesicht in die Armbeuge.

Vereidigung des Kongressabgeordneten Marshall mit Familie und dem Sprecher des Repräsentantenhauses, Ryan | Bildquelle: dpa
galerie

Hier noch einmal das ganze Bild. Darüber wird in der Familie noch einmal zu reden sein.

It's the dab, man!

Freude des zeitgenössischen Tanzes wissen natürlich: Cal zeigt der geneigten Öffentlichkeit einen sogenannten Dab - eine Tanzbewegung, die, so viel Wissensvermittlung muss auch im Schlusslicht sein, ursprünglich aus der Hip-Hop-Szene von Atlanta stammen soll. Wer es nachmachen will: Einfach versuchen, in die Armbeuge zu niesen und dabei den anderen Arm ausstrecken. Natürlich passend zum Beat.

Cal erwies sich also ganz auf der Höhe der Zeit, auch wenn ihm in cremefarbener Hose und rotem Pullover vielleicht der richtige "Swag" fehlte. (Noch so ein Wort. Wir übersetzen es mal der Einfachheit halber mit "Lässigkeit".)

Speaker Paul Ryan hingegen dachte, dem Jungen sei übel geworden und erkundigte sich fürsorglich nach dem werten Befinden. "Alles in Ordnung?" Der Teenager antwortete: "Mir geht's gut" und, verharrte in der Pose. Da hatten die Kameras schon geklickt. Später schaute Cal dann noch ordentlich in die Linsen.

Ab aufs Zimmer!

Das Bild mit Cal und Dab war nun in der Welt. Und der Vater wenig amüsiert. Jetzt war seine harte Hand gefordert. Und die kam. Per Twitter teilte er seinem neuen Vorgesetzten Ryan mit, Cal habe: Hausarrest.

Dr. Roger Marshall @RogerMarshallMD
Just so you know @SpeakerRyan: He's grounded. https://t.co/PGGhYXEfQv

So geht es halt, wenn man Faxen auf Familienbildern macht. Im Haus der Marshalls in Great Bend ist die Ordnung wieder hergestellt. Und eines darf man annehmen: Dabbing und den richtigen Swag darf Cal in der Abgeschiedenheit seines Zimmers auch nicht üben.

Darstellung: