Demonstranten auf dem Prinzipalmarkt hinter einer Polizeisperre.

Münster Tausende demonstrieren gegen die AfD

Stand: 07.02.2020 20:45 Uhr

Tausende Menschen protestierten am Freitag in Münster gegen die AfD. Anlass war der Neujahrsempfang der Partei. 4.000 Demonstranten waren es laut Polizei, die Veranstalter sprechen von mehr als 8.000 Menschen.

Einige tausend Menschen sind am Freitag in Münster zum Protest gegen die AfD auf die Straße gegangen. Am Abend demonstrierten laut Polizei rund 4.000 Menschen auf dem Prinzipalmarkt, laut Veranstalter waren es mehr als 8.000 Demonstranten.

Die Kundgebungen und Mahnwachen fanden zunächst an unterschiedlichen Stellen in Münsters City statt. Eine große gemeinsame Kundgebung gab es dann am Abend vor dem historischen Rathaus Münster. Ein breites gesellschaftliches Bündnis rund um die Initiative "Keinen Meter den Nazis" hatte zu dem Protest aufgerufen.

AfD-Neujahrsempfang und Gegenprotest

Anlass für den Protest war der Neujahrsempfang der AfD-Ratsfraktion Münster. Die Partei lädt in Münster schon fast traditionell zum Neujahrsempfang im alten historischen Rathaus am Prinzipalmarkt ein. Rund 250 Gäste kamen, darunter Parteisprecher Jörg Meuthen und der Sprecher des Landesverbandes NRW, Rüdiger Lucassen.

"Nazis-Raus"-Rufe und Polizeieinsatz

Demonstranten auf Münsters Prinzipalmarkt.
galerie

Die ersten Demonstranten waren bereits am Nachmittag auf der Straße

"Nazis-Raus" und "Haut ab"-Rufe begleiteten die abgeschirmten AfD-Anhänger auf ihrem Weg ins Rathaus. Besonderes laut wurde es bei der Ankunft von Jörg Meuthen. "Dass man in Münster starke Gegen-Demonstrationen hat, weil die Stadt stark grün-links geprägt ist, das ist keine ganz neue Erkenntnis.", sagte Meuthen. Solange alles friedlich bleibe, sei das legitim.

An einem Eingang zum historischen Rathaus verwehrten Demonstranten allerdings einigen AfD-Anhängern den Zugang - die Polizei musste eingreifen. Außerdem wurden Teilnehmer des Neujahrsempfang bespuckt und beleidigt. Einzelne AfD-Sympathisanten provozierten die Demonstranten wiederum, unter anderem mit Selfies vor der protestierenden Menge.

Zwie junge Frauen mit Protest-Plakaten beim Neujahrsempfang der AfD in Münster
galerie

Kreative Protest-Plakate gegen Rechts und die AfD in Münster

Europaflaggen wehen am Prinzipalmarkt

Die Proteste setzten ein Zeichen gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit. So hatten Münsters Kaufleute wie schon 2019 den Prinzipalmarkt in der Innenstadt mit Europaflaggen aufghängt.

Polizeikräfte vor dem Protest rund um den Neujahrsempfang der AfD
galerie

Großaufgebot der Polizei beim Neujahrsempfang der AfD in Münster

Stimmung deutlich angespannter

Wie schon in den vergangenen Jahren versuchte die Polizei mit Einsatzkräften aus ganz Nordrhein-Westfalen dafür zu sorgen, dass sich AfD-Anhänger und Gegner nicht direkt begegneten, sondern allenfalls Sichtkontakt hatten. Größtenteils gelang dies, auch wenn die Stimmung deutlich angespannter war als im Vorjahr. Der Eklat im Thüringer Landtag hatte wohl Spuren hinterlassen, auch in Münster.

Quelle: wdr.de

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 08. Februar 2020 um 00:56 Uhr.

Darstellung: