Nach Überfall in Nigeria Entführter Deutscher ist wieder frei

Stand: 30.10.2014 12:48 Uhr

Knapp eine Woche nach seiner Entführung in Nigeria ist ein deutscher Mitarbeiter des Bauunternehmen Julius Berger wieder frei. Das teilte die Firma in Lagos mit. Wer hinter der Entführung steckt, ist weiter unklar.

Der Mann war zusammen mit einem Kollegen am Freitag im südwestlichen Bundesstaat Ogun von Bewaffneten überfallen worden. Der andere Deutsche wurde bei dem Überfall erschossen.

Das Unternehmen Julius Berger beschäftigt nach eigenen Angaben 600 Mitarbeiter in Nigeria und ist im Hoch- und Tiefbau sowie bei Gas-, Öl- und Infrastrukturprojekten aktiv.

Im Süden Nigerias sind Entführungen von Ausländern keine Seltenheit. Häufig kommen die Verschleppten gegen Lösegeldzahlungen wieder frei. Im Norden des Landes ist die Islamistengruppe Boko Haram aktiv, die auch wiederholt Ausländer entführt hat. Im Januar 2012 verschleppte die Terrorgruppe einen deutschen Bauingenieur. Der Mann wurde Wochen später bei einer missglückten Befreiungsaktion getötet.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 30. Oktober 2014 um 14:00 Uhr.

Darstellung: