Aktuelle Nachrichten - Inland Ausland Wirtschaft Kultur Sport - ARD Tagesschau

Polizisten sperren einen Zugang zum Münchner Hauptbahnhof ab. | Bildquelle: dpa

Liveblog zum Nachlesen So verlief die Nacht in München

Stand: 01.01.2016 09:53 Uhr

Gegen 23.00 Uhr liefen die ersten Eilmeldungen über die Nachrichtenticker - damit begann in München eine unruhige Silvesternacht. Die Ereignisse im chronologischen Überblick.

Warnung vor Anschlag in München

31.12.2015 23:14 Uhr

"Wir haben konkrete Hinweise, die wir nicht unter den Teppich kehren können": Mit diesen Worten hat die Polizei München vor einem Terroranschlag in der bayerischen Landeshauptstadt gewarnt. Menschen sollten sich von größeren Ansammlungen fernhalten. Vor allem sollten sie den Hauptbahnhof und den Bahnhof Pasing meiden.

+ + +

Polizei: Hauptbahnhof und Bahnhof Pasing bereits geräumt

31.12.2015 23:17 Uhr

+ + +

Möglicherweise Anschläge mehrerer Gruppen geplant

31.12.2015 23:21 Uhr

BR24 berichtet, dass möglicherweise Anschläge an mehreren Orten in München geplant seien.

+ + +

Polizei: Menschenansammlungen meiden

31.12.2015 23:29 Uhr

Die Münchner Polizei hat dazu aufgerufen, Menschenansammlungen in der bayerischen Landeshauptstadt zu meiden. Sie verwies auf "aktuelle Hinweise", dass ein Anschlag geplant sei.

+ + +

ARD-Terrorismusexperte: Warnung offenbar von französischen Behörden

31.12.2015 23:32 Uhr

ARD-Terrorismusexperte Holger Schmidt twittert, Quelle für die Terrorwarnung in München seien offenbar französische Behörden.

+ + +

Polizei: Zwei konkrete Hinweise auf Terroranschlag in München

31.12.2015 23:34 Uhr

Die Polizei in München hat am Abend nach Angaben eines Sprechers zwei konkrete Hinweise auf einen Terroranschlag in der Stadt bekommen. Details dazu nannte der Sprecher nicht. Daraufhin seien in kürzester Zeit Maßnahmen ergriffen worden. Dazu zählte die Evakuierung des Hauptbahnhofs und des Bahnhofs Pasing.

+ + +

Senat: Sicherheitslage für Berlin unverändert

31.12.2015 23:37 Uhr

Die Sicherheitsbehörden in Berlin haben weiterhin keine konkreten Hinweise auf Anschlagspläne in der Bundeshauptstadt. "Die Sicherheitseinschätzung ist unverändert", sagte ein Sprecher der Senatsinnenverwaltung.

+ + +

Polizei räumt Platz um Münchner Hauptbahnhof

31.12.2015 23:40 Uhr

Die Münchner Polizei hat wegen der Terrorwarnung den Hauptbahnhof in der Stadt evakuiert und angefangen, das umliegende Gelände freizuräumen. Polizisten baten die Menschen, die sich zunächst noch in der Nähe des Gebäudes aufgehalten hatten, die Gegend zu verlassen. Der Hauptbahnhof selbst ist abgeriegelt, Einsatzkräfte mit schweren Waffen sichern die Eingänge.

+ + +

tagesschau extra um 0.10 Uhr

31.12.2015 23:43 Uhr

Wegen der Terrorwarnung in München sendet das Erste eine tagesschau extra um 0.10 Uhr

+ + +

Keine Angaben zu Hintergründen der Terrorwarnung

31.12.2015 23:52 Uhr

Die Münchner Polizei hat bislang keine Angaben zu den Hintergründen der mutmaßlichen Anschlagspläne gemacht. Ob es sich dabei mutmaßlich um islamistische Attentäter handeln soll, war laut Aussage eines Sprechers am Abend noch nicht klar. Wer hinter der Drohung steckte, die die Polizei als "konkrete Hinweise" bewertet, oder ob es Tippgeber gab, ließ er ebenfalls offen.

+ + +

SZ: Erhöhte Alarmbereitschaft bei BKA und LKA den ganzen Tag über

31.12.2015 23:54 Uhr

Nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" herrschte beim Bundes- und Landeskriminalamt bereits den ganzen Tag aufgrund erster Anzeichen für eine mögliche Gefährdungslage erhöhte Alarmbereitschaft.

+ + +

Polizei: Warnung bleibt bestehen

01.01.2016 00:05 Uhr

Die Polizei München weist darauf hin, dass die Drohung nach wie vor ernst zu nehmen sei: "Bitte bleibt wachsam", twitterte sie.

+ + +

Sehen Sie hier die tagesschau extra im Livestream

01.01.2016 00:09 Uhr

Um 0.10 Uhr sendet das Erste eine tagesschau extra - hier im Livestream

+ + +

ARD-Korrespondent: Angebliche Pläne von zwei Selbstmordattentaten

01.01.2016 00:18 Uhr

Die Polizei München ist mit einem Großaufgebot in der Stadt unterwegs, berichtete ARD-Korrespondent Julian von Löwis in der tagesschau. Er bezog sich auf unbestätigte Quellen, wonach offenbar zwei Selbstmordattentäter einen Anschlag planten.

+ + +

S- und U-Bahnen in München fahren trotz Terrorwarnung

01.01.2016 00:20 Uhr

Trotz der Terrorwarnung in München fahren die S- und U-Bahnen in der Silvesternacht bislang weitgehend nach Plan. Nur im evakuierten Hauptbahnhof sowie in dem ebenfalls gesperrten Bahnhof im Stadtteil Pasing hielten die Bahnen nicht an, sagte ein Polizeisprecher. Gestoppt sei allerdings der Verkehr mit anderen Zügen im Nah- und Fernverkehr. Aufgrund der Uhrzeit in der Nacht seien davon aber nur wenige Verbindungen betroffen.

+ + +

tagesschau extra zur Terrorwarnung in München

01.01.2016 00:28 Uhr

Hier können Sie die tagesschau extra zur Terrorwarnung in München nochmals sehen

Terroralarm in München, 00:10 Uhr
01.01.2016

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

+ + +

ARD-Korrespondent von Löwis: "Lage ist sehr ernst"

01.01.2016 00:35 Uhr

"Es sind noch unbestätigte Quellen, aber es handelt sich offenbar um zwei Hinweise - und diese Hinweise sollen aus Frankreich kommen", so ARD-Korrespondent Julian von Löwis. "Offenbar soll es sich um zwei Selbstmordattentäter handeln". Aber das sei zum jetzigen Zeitpunkt noch unbestätigt, ergänzte er. Die Lage sei sehr ernst. Die Polizei München sei mit einem Großaufgebot vor Ort.

Terrorgefahr: Julian von Löwis zur aktuellen Lage in München
tagesschau extra, 01.01.2016, 00:10 Uhr, 01.01.2016

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

+ + +

Hauptbahnhof München gesperrt

01.01.2016 00:41 Uhr

Polizisten patrouillieren im abgesperrten Münchner Hauptbahnhof.

Polizisten laufen durch den abgesperrten Hauptbahnhof.

Polizisten laufen durch den abgesperrten Hauptbahnhof.

+ + +

Bayerische Polizei schickt Kräfte aus anderen Landesteilen nach München

01.01.2016 00:47 Uhr

Die Münchner Polizei erklärte via Twitter, dass sie Beamte aus dem Süden Bayerns in die Landeshauptstadt geschickt habe.

+ + +

Hinweise der Münchner Verkehrsgesellschaft zu gesperrten Linien

01.01.2016 00:51 Uhr

Die Münchner Verkehrsgesellschaft twittert unter dem Account MVGticker, welche Linien im Nahverkehr von Störungen betroffen sind.

+ + +

ZDF: "Keine unmittelbare Anschlagsgefahr"

01.01.2016 00:56 Uhr

Das ZDF meldet unter Berufung auf deutsche Sicherheitskreise, dass "keine unmittelbare Gefahr eines Anschlags" bestehe. Es handele sich um Vorsichtsmaßnahmen, die angesichts der vielen Menschen, die in dieser Nacht unterwegs sind, verständlich seien. Insbesondere den Hinweis auf einen möglichen Angriff am Bahnhof Pasing halten die Ermittler für wenig glaubhaft, wie heute.de schreibt.

+ + +

Polizei in München: Hinweise auf islamistische Attentäter

01.01.2016 01:05 Uhr

Hinter dem drohenden Terroranschlag in München sollen nach Angaben der Polizei islamistische Attentäter stecken. Es handelte sich nach den Informationen der Beamten um eine nicht näher benannte Gruppe, sagte eine Sprecherin der Polizei.

+ + +

SZ: Krisenstab geht von sechs möglichen Tätern aus

01.01.2016 01:09 Uhr

Die "Süddeutsche Zeitung" berichtet unter Berufung auf das Umfeld des Krisenstabes, dass die Behörden von sechs möglichen Tätern ausgehen.
Die Behörden seien aus mehreren Quellen über die möglicherweise bevorstehende Anschläge informiert worden.

+ + +

Terrorwarnung in München - Überblick

01.01.2016 01:32 Uhr

Kurze Zusammenfassung der bisherigen Ereignisse: Kurz vor 23 Uhr geht die Polizei München mit der Terrorwarnung an die Öffentlichkeit. Sie spricht von "konkreten Hinweisen" und ruft dazu auf, Menschenansammlungen zu meiden. Anschließend werden der Hauptbahnhof sowie der Bahnhof Pasing geräumt. Ein Großaufgebot der Polizei ist im Einsatz. Später präzisiert die Polizei ihre Angaben und erklärt, es handele sich um islamistische Attentäter. Nach bisher unbestätigten ARD-Informationen planten zwei Selbstmordattentäter Anschläge.

+ + +

tagesschau um 1.55 Uhr zu den Ereignissen in München

01.01.2016 01:42 Uhr

+ + +

Polizei überträgt Pressekonferenz live

01.01.2016 01:47 Uhr

+ + +

Jetzt live: tagesschau zu den Ereignissen in München

01.01.2016 01:52 Uhr

+ + +

ARD-Korrespondent Bendixen: Hinweise kamen aus Frankreich

01.01.2016 02:02 Uhr

ARD-Reporter Oliver Bendixen berichtete in der tagesschau, dass die Münchner Polizei gegen 21 Uhr den Hinweis - vermutlich vom Bundeskriminalamt - über geplante Terroranschläge in der bayerischen Landeshauptstadt bekommen habe. Die Informationen stammten offenbar aus Frankreich und seien von zwei verschiedenen Quellen. Zwei Selbstmordattentäter sollen angeblich Anschläge am Hauptbahnhof geplant haben.

+ + +

Pressekonferenz der Münchner Polizei

01.01.2016 02:02 Uhr

+ + +

Bayerns Innenminister: Hinweise auf Anschlagspläne des "Islamischen Staats"

01.01.2016 02:10 Uhr

Hinter dem drohenden Terroranschlag in München soll nach Angaben von Bayerns Innenminister Herrmann die Terrormiliz "Islamischer Staat" stecken. Das BKA habe die Bundespolizei über entsprechende Hinweise von einem befreundeten Nachrichtendienst informiert, sagte er.

+ + +

Münchner Polizeipräsident: Geplant war Selbstmordanschlag

01.01.2016 02:11 Uhr

Der Terroranschlag in München sollte nach Angaben des Münchner Polizeipräsidenten Hubertus Andrä als Selbstmordanschlag verübt werden.

+ + +

Herrmann: Bedrohung bezog sich auf Hauptbahnhof und Pasing

01.01.2016 02:29 Uhr

Bayerns Innenminister Herrmann hat die Sicherheitsmaßnahmen angesichts der Terrorwarnung in München gerechtfertigt. "Wir haben die generelle Linie, dass wir uns nicht von Terroristen unser Leben diktieren lassen wollen", sagte er. Aber wenn Warnungen so konkret sind in Ort und Zeit, dann müsse man entscheiden.
Die Hinweise auf Selbstmordanschläge galten demnach für den Hauptbahnhof und den Bahnhof Pasing. "Die Bedrohung hat sich ganz
konkret auf Mitternacht bezogen und auf diese beiden Orte."

+ + +

Polizeipräsident: Lage inzwischen entspannter

01.01.2016 02:42 Uhr

Die Situation in München hat sich nach der Terrorwarnung aus Sicht von Polizeipräsident Andrä etwas beruhigt. Die Behörden sähen die Lage momentan als entspannter an als es vor Mitternacht der Fall war, sagte er auf einer Pressekonferenz. Etwa 550 Einsatzkräfte seien im Einsatz. Trotz intensivster Ermittlungen seien die Informationen über einen Selbstmordanschlag bisher aber nicht konkretisiert worden.

+ + +

BR: Sieben mutmaßliche Attentäter in München

01.01.2016 02:52 Uhr

+ + +

BR: Sieben Iraker im Visier der Ermittler

01.01.2016 02:55 Uhr

Nach Informationen des Bayerischen Rundfunks soll es sich bei den mutmaßlichen Attentätern um sieben Iraker handeln, die sich schon in München aufhalten und namentlich bekannt sind. Geplant war offenbar, dass sich die Männer paarweise an die Anschlagsorte begeben, um sich kurz hintereinander in die Luft zu sprengen.

+ + +

tagesschau zu den Ereignissen in München

01.01.2016 03:14 Uhr

Terrorwarnung in München
tagesschau 01.55 Uhr, 01.01.2016

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

+ + +

Hauptbahnhof noch immer gesperrt

01.01.2016 03:39 Uhr

Nach den Worten von Münchens Polizeipräsident Andrä soll in Absprache mit Bundes- und Landesbehörden entschieden werden, wann der Zugverkehr am Hauptbahnhof und in Pasing wieder freigegeben werden kann.

Polizisten stehen vor dem Hauptbahnhof in München.

Polizisten stehen vor dem Hauptbahnhof in München.

+ + +

Video: Überblick zu Münchner Terrorwarnung

01.01.2016 03:53 Uhr

Schwer bewaffnete Polizisten riegeln Bahnhöfe ab, der Zugverkehr ist teilweise eingestellt: München hat den Jahreswechsel im Ausnahmezustand erlebt. Ein Überblick über die Ereignisse von Frank Jung.

Terrorwarnung in München
tagesschau 01.55 Uhr, 01.01.2016, Frank Jung, ARD-aktuell

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

+ + +

BR: Schon gegen Mittag erste Hinweise

01.01.2016 03:59 Uhr

+ + +

Selbstmordattentate an Bahnhöfen geplant

01.01.2016 04:21 Uhr

Die Terrorwarnung erreichte gegen 21 Uhr die bayerischen Behörden, wie ARD-Korrespondent Oliver Bendixen in der tagesschau berichtete. Der konkrete Hinweis sei von zwei verschiedenen Quellen gekommen. Es ging um geplante Selbstmordanschläge an zwei Bahnhöfen.

Gespräch Oliver Bendixen

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

+ + +

Polizei gibt Bahnhöfe wieder frei

01.01.2016 04:26 Uhr

Die Münchner Polizei hat die beiden gesperrten Bahnhöfe wieder freigegeben. Am Hauptbahnhof im Stadtzentrum sowie am Bahnhof im Stadtteil Pasing könnten Züge wieder planmäßig fahren und halten, sagte eine Sprecherin.

+ + +

Bahnhöfe geöffnet und für Verkehr freigegeben

01.01.2016 04:48 Uhr

Gegen 03.45 Uhr wurde der Hauptbahnhof nach Angaben der Polizei wieder freigegeben, kurz davor auch der Bahnhof Pasing im Westen der bayerischen Landeshauptstadt.

Polizeiwagen vor dem Bahnhof Pasing im Münchner Westen

Polizeiwagen vor dem Bahnhof Pasing im Münchner Westen

+ + +

Polizei: "Froh, dass nichts passiert ist"

01.01.2016 04:50 Uhr

+ + +

Polizei wünscht ruhige Nacht

01.01.2016 04:54 Uhr

Die Münchner Polizei, die die ganze Nacht über mehrsprachig getwittert hat, wendet sich noch einmal an die Bürger.

+ + +

Fotos aus München

01.01.2016 05:16 Uhr

Reporter des BR zeigen, wie die Terrorwarnung München in Atem gehalten hat.

+ + +

Herrmann: "Hinweise auf bis zu sieben Attentäter"

01.01.2016 05:39 Uhr

"Die Hinweise, die wir vom Bundeskriminalamt erhalten haben, bezogen sich auf geplante Selbstmordanschläge am Münchner Hauptbahnhof und/oder am Bahnhof Pasing", sagte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann. "Es gab Hinweise auf konkret fünf bis sieben Attentäter." Unklar sei noch, ob alle selbst die Tat verübt hätten oder Helfer gewesen wären, so der CSU-Politiker.

Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (rechts) und der Polizeipräsident Hubertus Andrä während der Pressekonferenz

Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (rechts) und der Polizeipräsident Hubertus Andrä während der Pressekonferenz

+ + +

Terroralarm in München - Überblick

01.01.2016 06:06 Uhr

Zum Abschluss unseres Liveblogs noch ein Überblick der Geschehnisse: Kurz vor 23 Uhr warnt die Münchner Polizei die Bevölkerung vor drohenden Terroranschlägen. Der Hauptbahnhof und der Bahnhof Pasing werden geräumt.

In der Nacht geben die Behörden weitere Einzelheiten bekannt. Bayerns Innenminister Herrmann erklärt, hinter den Drohungen stehe die Terrormiliz "Islamischer Staat". Das BKA habe von einem befreundeten Nachrichtendienst Hinweise erhalten, dass Anschläge am Hauptbahnhof und in Pasing geplant gewesen seien. Münchens Polizeipräsident Andrä sagte, es sei vermutlich ein Selbstmordanschlag geplant gewesen. Er sprach von fünf bis sieben Tätern.

Der Bayerische Rundfunk meldet, es handele sich bei den mutmaßlichen Attentätern um sieben Iraker, die sich bereits in München aufhalten. Geplant war demnach offenbar, dass sich die Männer paarweise an die Anschlagsorte begeben, um sich kurz hintereinander in die Luft zu sprengen.

Am frühen Morgen geben die Behörden die beiden geräumten Bahnhöfe wieder frei.

+ + +

Darstellung: