Aktuelle Nachrichten - Inland Ausland Wirtschaft Kultur Sport - ARD Tagesschau

COP 21

Liveblog zum Gipfel in Paris Endspurt für ein Abkommen

Stand: 10.12.2015 22:03 Uhr

Am Abend hat Konferenzleiter Fabius einen neuen Entwurf für ein Klimaabkommen vorgestellt Der Vertrag werde ohne Kompromisse nicht gelingen, betonte er. Nun beraten die Delegationen bis in den Morgen. Kann der Zeitplan noch eingehalten werden? Von Julia Kuttner.

Ende des heutigen Liveblogs

10.12.2015 21:40 Uhr

Wir beenden unseren heutigen Liveblog. Kann am Freitag ein Klimaabkommen beschlossen werden oder geht der Gipfel in die Verlängerung? Wir informieren Sie ab dem Morgen n einem neuen Blog.

+ + +

Fabius optimistisch

10.12.2015 21:37 Uhr

+ + +

Strittige Punkte im Vertrag

10.12.2015 21:34 Uhr

"Entscheidende Punkte sind weiter offen", sagte der französische Außenminister Fabius. Umstritten sind demnach weiter das Langfristziel zur Minderung klimaschädlicher Emissionen, die Klimaschutz-Finanzierung und die Frage nach den unterschiedlichen Pflichten für Industrie-, Schwellen- und Entwicklungsländer. "In den nächsten Stunden müssen wir die letzten Meter auf dem Weg zu einem verbindlichen Vertrag bewältigen", erklärte Fabius.

+ + +

"Zeit für Kompromisse"

10.12.2015 21:22 Uhr

+ + +

Fabius beendet Sitzung

10.12.2015 21:19 Uhr

Am Ende der Sitzung gibt der französische Außenminister Fabius das Ziel vor: Am Ende der Nacht soll der endgültige Entwurf stehen.

+ + +

"Wir stehen ganz kurz vor einem Abkommen"

10.12.2015 21:19 Uhr

Verhandlungsleiter Fabius ist überzeugt: "Wir stehen kurz vor einem neuen Abkommen." Ab 23.30 Uhr werde weiter verhandelt. Bis dahin sei Gelegenheit sich den Entwurf anzuschauen.

+ + +

Fabius stellt neuen Entwurf für Vertrag vor

10.12.2015 21:13 Uhr

Der Verhandlungsleiter Fabius stellt den neuen Entwurf für ein Klimaabkommen vor. Es sei eine harte und intensive Arbeit gewesen, die sehr konstruktiv war. Der jetzige Entwurf ist etwas kürzer. In den nächsten Stunden werde über die offenen Punkte weiter verhandelt werden.

+ + +

Also doch ein neuer Vertragsentwurf

10.12.2015 20:40 Uhr

+ + +

Neuer Entwurf?

10.12.2015 19:39 Uhr

Unklar ist derzeit, ob ab 21 Uhr ein neuer Entwurf präsentiert werden soll oder ob es lediglich eine Pressekonferenz gibt.

+ + +

Pressekonferenz doch erst später?

10.12.2015 19:28 Uhr

Laut mehrerer Quellen wird der französische Außenminister und Konferenzleiter Fabius doch erst ab 21 Uhr vor die Presse treten. Der Grund für die abermalige Verzögerung ist unklar.

+ + +

Warum die Verzögerung?

10.12.2015 19:21 Uhr

Laut den ARD-Reportern liegt es an den Ländern, die blockieren.

+ + +

Es wird spannend

10.12.2015 19:20 Uhr

Die Vorstellung des neuen Vertragsentwurfs hatte sich verzögert. Gleich geht es los.

+ + +

Vatikan unterstützt Inselstaaten

10.12.2015 19:20 Uhr

Auch der Vatikan setzt sich nun für die Nennung des 1,5-Grad-Ziels im geplanten Vertrag ein. Neben der Festlegung des Zwei-Grad-Ziels solle in dem Abkommen auch die Forderung der besonders bedrohten Staaten erwähnt werden, den Temperaturanstieg auf unter 1,5 Grad zu begrenzen, sagte der vatikanische UN-Botschafter Bernardito Auza. Mittlerweile unterstützen mehr als 130 Staaten, darunter Deutschland, eine Aufnahme der 1,5-Grad-Obergrenze in dem Vertrag, der morgen beschlossen werden soll.

+ + +

Neuer Vertragsentwurf später

10.12.2015 16:32 Uhr

Die Vorstellung des neuen Vertragsentwurfs sollte eigentlich am Nachmittag erfolgen, nun wurde sie in die Abendstunden verschoben.

+ + +

UN-Konferenz feilt Tag und Nacht am Klimapakt

10.12.2015 16:31 Uhr

In einem letzten großen Kraftakt versuchen die Unterhändler bis Freitag, die vielen offenen Fragen im geplanten Abkommen gegen die globale Erwärmung zu klären. In der Schlussphase verhandelten die gut 190 Staaten praktisch rund um die Uhr. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon sprach von einem kritischen Moment, rechnete aber mit einem Durchbruch. "Ich bin hoffnungsfroh und ziemlich optimistisch, dass wir erstmals in der Geschichte der Vereinten Nationen ein allgemeingültiges und sehr ehrgeiziges Klimaschutzabkommen haben können", sagte er.

+ + +

3,6 Millionen Stimmen für das Klima

10.12.2015 16:29 Uhr

Die Organisation Avaaz hat eine stimmgewaltige Aktion beim Klimagipfel gestartet.

+ + +

Spannung beim Gipfel

10.12.2015 14:05 Uhr

Die deutsche Umweltministerin Hendricks informiert deutsche NGOs über den Stand der Verhandlungen. Die nächsten 36 Stunden werden spannend, meint ARD-Korrespondent Jürgen Döschner.

+ + +

Verbände fordern mehr Klima-Sofortmaßnahmen und Zusagen bei Finanzen

10.12.2015 13:27 Uhr

Im Ringen um ein neues Abkommen dringen Umwelt- und Entwicklungsverbände auf mehr Sofortmaßnahmen beim Klimaschutz und klarere Zusagen der Industriestaaten in finanziellen Fragen. "Es gibt keine angemessenen Anstrengungen für die Zeit vor 2020", sagte Jagoda Munic von Friends of the Earth. In den Finanzfragen hätten die Industriestaaten bislang "nicht geliefert", griff Adriano Campolina von ActionAid International zentrale Kritikpunkte aus den Reihen der Schwellen- und Entwicklungsländer auf. Gleiches gelte für den Technologietransfer, um ärmere Länder beim Klimaschutz voranzubringen. Alix Mazounie vom Umweltdachverband RAC France verwies auf die noch ausstehende Einigung hinsichtlich der Forderung von Entwicklungsländern nach Schadenersatz für eingetretene Klimafolgen.
"Der härteste Teil der Arbeit liegt noch vor uns", sagte Kumi Naidoo von Greenpeace. Er forderte die Regierungen der Welt auf, "das Pokerspiel mit der Zukunft unserer Kinder zu beenden". Es werde ein Abkommen geben, sagte Mohamed Adow von Christian Aid. "Die Frage ist allerdings, ob es eine starke oder eine schwache Vereinbarung sein wird."

+ + +

Alles offen

10.12.2015 11:46 Uhr

Einen Tag vor dem geplanten Ende der UN-Klimakonferenz ist weiter alles offen. "Wie ehrgeizig der Text am Ende ist, ist noch nicht absehbar", sagte Umweltschützer Matthieu Orphelin von der französischen Fondation Nicolas Hulot. "Alles ist noch zu gewinnen in diesen 24 Stunden." Einen neuen Entwurf für einen Weltklimavertrag erwartete Orphelin gegen 15 Uhr. Experten arbeiteten nach Orphelins Angaben bis um 5.20 Uhr morgens an neuen Vorschlägen.
Nach Frankreichs Planung sollen die 196 Verhandlungspartner schon morgen eine Einigung annehmen, die die Welt auf Klimaschutzkurs bringt.

+ + +

Überlegensregeln für Klimadiplomaten

10.12.2015 11:16 Uhr

Zwei Wochen intensive Diskussionen auf engstem Raum erreichen an diesem Wochenende ihren Höhepunkt. Jetzt geht es um die letzten Streitfragen, geschlafen wird kaum noch. Wie hält man das durch? Klimagipfel-Insider verraten ihre wahren Insider-Tipps.

+ + +

Was passiert, wenn die Temperatur steigt?

10.12.2015 10:59 Uhr

Mit dem Link im Tweet finden Sie es heraus.

+ + +

Wieder ein neuer Vertragsentwurf

10.12.2015 10:59 Uhr

Am vorletzten Tag des Klimagipfels in Paris ringen die Staatenvertreter weiter um Fortschritte. Konferenz-Präsident Laurent Fabius kündigte für den frühen Nachmittag einen weiteren Entwurf des angestrebten Klimavertrages an. Eine am Mittwoch vorgelegte Version hatte Annäherungen in einigen Verhandlungsfeldern gebracht, wesentliche Fragen aber offen gelassen. Zum Beispiel erklärte Luxemburgs Umweltministerin Carole Dieschbourg für die EU, dass der Entwurf nicht ehrgeizig genug sei. "An einigen Stellen wurden unsere roten Linien überschritten, kritisierte sie. So sei zum Beispiel der geplante Mechanismus, wonach nationale Klimaziele alle fünf Jahre überprüft werden müssen, geschwächt worden. Die erste Revision müsse bereits 2021 erfolgen. Im Text stehen nun als Optionen die Jahre 2023 und 2024.

+ + +

Darstellung: