Bericht aus Berlin, 19.02.2017 Schwarze Null trotz höherem Wehretat

Stand: 19.02.2017 18:36 Uhr

Die Bundesregierung sei bereits dabei, die Verteidigungsausgaben schrittweise auf zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts zu erhöhen, so Bundesfinanzminister Schäuble. Wegen der Haushaltskonsolidierung der letzten Jahre gebe es dafür Spielraum.

Kontakt: internet@ard-hauptstadtstudio.de

Darstellung: