Eine Hand hält eine Spritze mit einem experimentellen Corona-Impfstoff. | Bildquelle: picture alliance/dpa

Podcast Ein Corona-Impfstoff? Was dann?

Stand: 22.10.2020 06:29 Uhr

Mal angenommen, es gibt einen Corona-Impfstoff. Wird dann alles wieder so wie vor der Pandemie? Wie sicher und wirksam ist der Impfstoff? Und: wer kriegt ihn zuerst? Ein Gedankenexperiment.

Noch gibt es keinen zugelassenen Corona-Impfstoff, aber weltweit wird derzeit mit Hochdruck daran geforscht - darunter auch in drei Unternehmen in Deutschland. Noch in diesem Jahr wollen die ersten Firmen Marktzulassungen beantragen.

Was würde eigentlich passieren, wenn die ersten Impfstoffe gegen das Coronavirus zugelassen wären? Wer würde zuerst geimpft werden? Wie lange würde es dauern, bis alle Menschen geimpft sind? Und wird unser Leben dann wieder so wie vor der Pandemie?

Diesen Fragen gehen die beiden Korrespondentinnen Sophie von der Tann und Birthe Sönnichsen aus dem ARD Hauptstadtstudio in Berlin nach und suchen im Zukunfts-Podcast der tagesschau nach Antworten.

Sie sprechen mit einem Virologen, der an einem Corona-Impfstoff forscht, darüber, wie so ein Stoff überhaupt funktionieren soll. Sie befragen einen Experten, der für die Zulassung neuer Impfstoffe in Deutschland verantwortlich ist, wie so ein Zulassungsverfahren abläuft.

Außerdem sprechen die beiden Journalistinnen mit einer Ethik-Professorin darüber, in welche Bevölkerungsgruppen in Deutchland zuerst geimpft werden sollen. Und sie gehen der Frage nach, ob eine 2- oder 3-Klassen-Gesellschaft droht, wenn am Anfang nicht genügend Impfstoff für alle zur Verfüggung steht.

Ein Corona-Impfstoff? Was dann?

22.10.2020 05:37 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Gedankenexperimente im neuen tagesschau-Podcast

"mal angenommen" ist der Zukunfts-Podcast der tagesschau. Jede Woche denkt ein sechsköpfiges Korrespondenten-Team aus dem ARD-Hauptstadtstudio in Berlin eine aktuelle politische Idee in die Zukunft weiter und spielt in einem Gedankenexperiment die möglichen Konsequenzen durch: Mal angenommen, Deutschland würde keine Waffen mehr exportieren - was wären die politischen Folgen? Oder mal angenommen, Bargeld würde abgeschafft - welche Auswirkungen hätte das auf unseren Alltag und die Wirtschaft?

Zahlreiche Experten helfen dabei, Antworten auf diese Fragen zu finden, Positivbeispiele aus anderen Ländern zeigen, was heute schon anderswo möglich ist und liefern somit neue Impulse in politischen Debatten.

Den Audio-Podcast "mal angenommen" können Sie jederzeit zu Hause oder unterwegs auf Ihrem Smartphone hören. Jeden Donnerstag erscheint eine neue Folge hier auf unserer Website, in der tagesschau-App, in der ARD Audiothek und auf zahlreichen weiteren Podcast-Plattformen.

Über dieses Thema berichtete die ARD in Brisant am 18. September 2020 um 18:37 Uhr.

Darstellung: