#kurzerklärt Wie gesund sind Bio-Lebensmittel?

Stand: 30.05.2017 17:54 Uhr

Jeder vierte Deutsche achtet beim Einkaufen auf Bio-Lebensmittel. Das zeigt die Umfrage "Ökomonitoring". Mehr als 80 Prozent tun das, weil sie sich gesünder ernähren wollen. Aber wie gesund sind Bio-Lebensmittel wirklich?

Von Stephan Lenhardt, SWR

Über die Frage, ob Bio-Lebensmittel oder konventionelle Lebensmittel gesünder sind, wird auch wissenschaftlich heiß gestritten. Es gibt viele Studien dazu - mit unterschiedlichen Ergebnissen.

Was steckt in Bio-Lebensmitteln?

Eine Studie der Stanford University 2012 beispielsweise hat gezeigt, dass Bio-Produkte nicht mehr Vitamine enthalten als konventionelle Produkte. Dafür aber zeigten andere Studien: Bio-Obst und Bio-Gemüse haben mehr so genannte Sekundäre Pflanzenstoffe. Die brauchen sie, um sich zu schützen. Forscher nehmen von diesen Stoffen an, dass sie Alterserscheinungen oder sogar chronische Krankheiten hinausschieben können. 

#kurzerklärt: wie gesund sind Bio-Lebensmittel wirklich?
nachtmagazin 00:17 Uhr, 30.05.2017, Stephan Lenhardt, SWR

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Was steckt nicht in Bio-Lebensmitteln?

Auch das haben Studien gezeigt: Bio-Produkte sind deutlich weniger mit Pestiziden, also mit Schädlingsbekämpfungsmitteln, belastet. Das zeigt zum Beispiel das regelmäßige Ökomonitoring des Landes Baden-Württemberg. Dennoch: Auch konventionelle Lebensmittel halten die gesetzlichen Grenzwerte (fast) immer ein und sind deshalb nicht per se ungesund.

Leben Bio-Käufer länger?

Um diese Frage zu beantworten wurde bereits allerhand angestellt: Der Forschungsring für biologisch Dynamische Wirtschaftsweise bekochte 2002 Nonnen auch schon mal im Kloster wochenlang nur biologisch und anschließend konventionell. Die Forscher wollen herausgefunden haben, dass die Nonnen nach Bio-Konsum tatsächlich gesünder lebten. Die wissenschaftliche Allgemeingültigkeit war allerdings umstritten.

Denn ob Bio-Käufer tatsächlich länger leben als Nicht-Bio-Käufer, das lässt sich wissenschaftlich nur schwer feststellen. Nach Angaben des Max-Rubner-Instituts ernähren sich Bio-Konsumenten oft ohnehin gesünder, sie sind häufiger Nicht-Raucher und sie sind sportlich aktiver.  

Tatsächlich gesünder sind Bio-Produkte also nicht zwangsläufig. Stammen diese aber aus der Region, sind Bio-Produkte aber auf jeden Fall besser für die Umwelt.

Über dieses Thema berichtete das Nachtmagazin am 30. Mai 2017 um 00:30 Uhr.

Darstellung: