Bildergalerie: Seit 40 Jahren sind die beiden "Voyager"-Sonden im All unterwegs

Bilder

1/8

Seit 40 Jahren sind die beiden "Voyager"-Sonden im All unterwegs

Voyager 1 und 2 40 Jahre im All

20. August 1977: Eine Titan-Rakete trägt die Raumsonde "Voyager 2" von Cape Canaveral aus ins All. Am 5. September folgt die Zwillingssonde "Voyager 1". |Bildquelle: /NASA/JPL/dpa | Bildquelle: dpa

Voyager 1 und 2 40 Jahre im All

20. August 1977: Eine Titan-Rakete trägt die Raumsonde "Voyager 2" von Cape Canaveral aus ins All. Am 5. September folgt die Zwillingssonde "Voyager 1". |Bildquelle: /NASA/JPL/dpa

Voyager 1 und 2 40 Jahre im All: Schallplatten

Mit an Bord für die Reise durchs All: die Schallplatte "Sounds of Earth" aus vergoldetem Kupfer. Zwei Stunden Musik von Chuck Berry, Bach, Mozart, Beethoven sowie Klänge aus Australien, Peru, Japan und Bulgarien sind in die Rillen gepresst. Auf weiteren Platten sind digitale Daten und Bilder sowie eine Nachricht von US-Präsident Carter gespeichert. Die Grußbotschaften an die Außerirdischen sind in 55 Sprachen verfügbar. |Bildquelle: /NASA/dpa

Voyager 1 und 2 40 Jahre im All

Ingenieure der NASA bei der Arbeit an der '"Voyager 2". Die Mission der Sonden war ursprünglich auf vier Jahre ausgelegt. Aber nach 40 Jahren sind sie immer noch unterwegs und senden Daten zur Erde. |Bildquelle: /NASA/JPL-Caltech/KSC/dpa

Voyager 1 und 2 40 Jahre im All

Die Raumfähre mit der "Voyager 2" an Bord vor der Montage auf die Titan-Rakete. |Bildquelle: /NASA/JPL-Caltech/KSC/dpa)

Voyager 1 und 2 40 Jahre im All

Rund 20 Milliarden Kilometer ist "Voyager 1" inzwischen von der Erde entfernt - so weit wie kein anderes vom Menschen gebautes Objekt. Sie rast Richtung Norden durch das All, ihre Funksignale sind mehr als 17 Stunden zur Erde unterwegs. Sie ist die erste Raumsonde, die das Sonnensystem verlassen hat. Im Goldstone-Deep-Space-Network-Komplex (DSN) in der kalifornischen Mojave-Wüste werden die Daten der "Voyager"-Sonden empfangen.

Voyager 1 und 2 40 Jahre im All

Diese nachkolorierte Aufnahme des Saturn aus dem Jahr 1980 verdankt die NASA der "Voyager 2". Inzwischen hat sie sich rund 17 Milliarden Kilometer von der Erde wegbewegt.

Voyager 1 und 2 40 Jahre im All

Die "Voyager 1" konnte im Juni 1979 die sogenannten "Großen roten Punkte" des Planeten Jupiter aufnehmen, die gegeneinander rotierende Strudel sind.

Voyager 1 und 2 40 Jahre im All: Uranus

Aus einer Entfernung von 9,1 Millionen Kilometern nahm "Voyager 2" diese Bilder des Planeten Uranus auf. Das linke Bild zeigt ihn in Originalfarben, das rechte Foto in Falschfarben.

Darstellung: