Bildergalerie: Mega-Konzert "Venezuela Aid Live" an der Grenze zwischen Kolumbien und Venezuela

Bilder

1/13

Mega-Konzert "Venezuela Aid Live" an der Grenze zwischen Kolumbien und Venezuela

Menschen stehen vor einer Konzertbühne in Cúcuta

Tausende Menschen haben bei dem Benefizkonzert "Venezuela Aid Live" in der kolumbianischen Grenzstadt Cúcuta Musikern wie Luis Fonsi, Juanes und Maluma zugejubelt. | Bildquelle: AFP

Menschen stehen vor einer Konzertbühne in Cúcuta

Tausende Menschen haben bei dem Benefizkonzert "Venezuela Aid Live" in der kolumbianischen Grenzstadt Cúcuta Musikern wie Luis Fonsi, Juanes und Maluma zugejubelt.

Auftritt des Sängers Chyno

Auch der venezolanische Sänger Chyno und ...

Auftritt des Sängers ''El Puma''

... Jose Luis Rodriguez, bekannt als "El Puma", hatten einen Auftritt bei dem Konzert.

menschen vor der Konzertbühne in Cúcuta

Vor der Bühne feierten sie ihre Fans und sangen lauthals ihre Lieder mit.

Richard Branson und Carlos Baute

Mit dem Konzert wollen der britische Milliardär Richard Branson (rechts) und die venezolanische Opposition um den selbst ernannten Interimspräsidenten Juan Guaidó Spenden für die humanitäre Hilfe für Venezuela einsammeln. Hier ist Branson zusammen mit dem venezolanischen Sänger Carlos Baute am Rande des Konzerts zu sehen.

Menschen strömen zum Konzert in Cúcuta

Im Stile des Live-Aid-Konzerts von 1985 für die Hungernden in Äthiopien will Branson binnen 60 Tagen 100 Millionen Dollar an Spenden auftreiben. Und die Menschen strömten in Scharen in den kolumbianischen Grenzort, um an dem Konzert teilzunehmen.

Menschen strömen zum Konzert in Cúcuta

Kein Weg war zu beschwerlich, um zu dem Konzert zu kommen.

Menschen strömen zum Konzert in Cúcuta

Sie wollen dabei sein, wenn unter anderem Rockstar Juanes und mehrere andere, vor allem lateinamerikanische Künstler auftreten.

Menschen strömen zum Konzert in Cúcuta

Bereits Stunden vor Beginn des Konzerts sicherten sich die Teilnehmer die besten Plätze.

Ein Mann hält T-Shirts zum Verkauf in den Händen

Auf dem Weg zur Veranstaltung konnte man noch schnell ein T-Shirt am Wegesrand kaufen.

Ein T-Shirt mit dem durchgestrichenen Konterfei Nicolás Maduros

Andere hatten sich selber T-Shirts bedruckt und machten ihrem Unmut Nicolás Maduro gegenüber deutlich.

Bühnenbau auf der Tienditas Brücke an der Grenze zu Kolumbien, Venezuela

Zu der von der venezolanischen Regierung organisierten Gegenveranstaltung unter dem Motto "Hände weg von Venezuela" in knapp 300 Metern Entfernung versammelten sich zunächst nur wenige Menschen.

Konzertvorbereitungen an der Tienditas-Brücke

Zwischen den beiden Konzerten liegt die seit Tagen blockierte Tienditas-Grenzbrücke, über die der selbst ernannte Übergangspräsident Juan Guaidó Hilfslieferungen aus den USA ins Land lassen will.

Darstellung: