Bildergalerie: Die Spaceshuttles Columbia, Challenger, Discovery, Atlantis und Endeavour

Bilder

1/16

Die Spaceshuttles Columbia, Challenger, Discovery, Atlantis und Endeavour

SpaceShuttle: Columbia 1981

Das erste Spaceshuttle war die "Columbia", hier bei ihrem Jungfernflug am 12. April 1981. Zwei Tage später kehrte das Raumschiff mit den Astronauten John Young und Robert Crippen wohlbehalten zur Erde zurück - eine Sensation damals.

SpaceShuttle: Columbia 1981

Das erste Spaceshuttle war die "Columbia", hier bei ihrem Jungfernflug am 12. April 1981. Zwei Tage später kehrte das Raumschiff mit den Astronauten John Young und Robert Crippen wohlbehalten zur Erde zurück - eine Sensation damals.

SpaceShuttle: Columbia 1981

Die Idee eines Spaceshuttle ist simpel: die Raumfähre wird auf Trägerraketen ins All geschossen und kehrt danach wie ein Flugzeug zurück zur Erde. Die technischen Anforderungen sind dagegen extrem hoch, vor allem die große Hitze beim Landeanflug auf die Erde ist gefährlich.

SpaceShuttle: Columbia 1981

Die "Columbia" war bis 2003 im Einsatz. Am 1. Februar brach das Shuttle beim Wiedereintritt in die Atmosphäre auseinander und verglühte. Alle sieben Astronauten kamen dabei ums Leben.

Space Shuttle: Challenger 1986

Die nächste Raumfähre war die "Challenger", die 1983 erstmals zum Einsatz kam. Jede Mission eines Spaceshuttle kostet etwa 300 Millionen Euro.

Space Shuttle: Challenger 1986

Drei Jahre später, am 28. Januar 1986, erlitt das Weltraumprogramm der USA einen herben Rückschlag: Nur 80 Sekunden nach dem Start ereignete sich ein Unglück, bei dem alle sieben Astronauten an Bord starben. Eine unabhängige Kommission stellte die Ursache der Katstrophe feststellen: ein fehlerhafter Dichtungsring an einer der beiden Feststoffraketen hatte dazu geführt, dass heiße Verbrennungsgase austreten konnten, welche die Halterung der Feststoffrakete am externen Wasserstofftank zerstörten. Die Rakete prallte gegen den Tank und es kam zur Explosion. Danach dauerte es fast drei Jahre, bevor die nächste Raumfähre vom Kennedy Space Center abhob ...

Landung der Raumfähre Discovery

... die "Discovery", die sich schon auf mehreren Flügen seit 1984 bewährt hatte. Sie ist das dienstälteste Spaceshuttle und kehrte im März dieses Jahres nach 27 Jahren und 39 Einsätzen endgültig zur Erde zurück.

Space Shuttle: Atlantis 2010

Zumeist haben die Spaceshuttles Satelliten an Bord, die der Kommunikation, der Erforschung fremder Galaxien oder schlicht der Spionage auf der Erde dienen.

Space Shuttle: Atlantis 1988

Ab 1985 war die "Atlantis" im Einsatz, die erst im vergangenen Jahr ihren letzten Flug absolvierte. In ihrer Laufbahn hat sie die unglaubliche Strecke von 185 Millionen Kilometern zurückgelegt. Bei schlechtem Wetter in Cape Canaveral musste die Raumfähre anderswo landen. Dann wurde sie von einer speziell dafür umgebauten Boeing 747 "huckepack" zurückgebracht.

Space Shuttle: Endeavour

Am 7. Mai 1992 dann brach die "Endeavour" das erste Mal ins Weltall auf. Der Bau der Raumfähre hat die USA knapp 1,2 Milliarden Euro gekostet.

Space Shuttle: Endeavour 2011

Benannt ist die "Endeavour" nach einem Schiff des britischen Seefahrers James Cook, der damit im 18. Jahrhundert den Südpazifik erforschte. Nun hat das Spaceshuttle seinen letzten Flug - ein Stück Raumfahrtgeschichte geht damit zu Ende.

Die Endeavour-Rakete durchbricht die Wolkendecke

Nach mehrwöchiger Verzögerung durchbricht die Rakete mit der "Endeavour" am 16. Mai 2011 die Wolkendecke.

Die Endeavour-Rakete durchbricht die Wolkendecke

Die "Endeavour", kurz bevor sie an die Internationale Raumstation ISS angedockt wird.

Landung der Endeavour

Am 1. Juni 2011 kehrt die "Endeavour" von ihrem letzten Einsatz zurück.

Atlantis

Der Himmel ist bewölkt, es gibt einen Regenbogen: Die "Atlantis" ist am 7. Juli 2011 im Kennedy Space Center startbereit für ihren letzten Flug zur ISS.

Atlantis

Am 8. Juli 2011 startete zum letzten Mal ein Spaceshuttle Richtung ISS.

Raumfähre "Atlantis"

"Atlantis" zurück auf der Erde - Space-Shuttle-Programm beendet: Nach 30 Jahren und 135 Missionen ist das Zeitalter der amerikanischen Space Shuttle beendet. Die Raumfähre "Atlantis" kehrte am 21. Juli 2011 wie geplant nach 13 Tagen im All zur Erde zurück und setzte pünktlich um 11.57 Uhr deutscher Zeit mit vier Astronauten an Bord auf dem Weltraumbahnhof in Cape Canaveral (Florida) auf. Die historische Landung noch vor Sonnenaufgang in den USA verlief völlig problemlos.

Darstellung: