Bildergalerie: Ramadan im Jahr 2013

Bilder

1/19

Ramadan 2013

Ramadan: Zeremonie zum Sichten des Neumonds

Der Ramadan ist der neunte Monat des islamischen Mondkalenders. Er verschiebt sich jedes Jahr. Der genaue Beginn richtet sich nach der Sichtung der Neumondsichel und kann je nach Region um einen Tag variieren. Das Foto zeigt die Zeremonie der Mondsichtung in Brunei. (Foto: REUTERS)

Ramadan: Zeremonie zum Sichten des Neumonds

Der Ramadan ist der neunte Monat des islamischen Mondkalenders. Er verschiebt sich jedes Jahr. Der genaue Beginn richtet sich nach der Sichtung der Neumondsichel und kann je nach Region um einen Tag variieren. Das Foto zeigt die Zeremonie der Mondsichtung in Brunei.

Ramadan

Eine palästinensiche Familie geht am ersten Tag des Ramadan zum Gebet in die festlich beleuchtete Al-Aksa-Moschee in Jerusalem. Von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang herrscht Fastenpflicht. Die Gläubigen dürfen weder Essen noch Getränke zu sich nehmen. Kranke, Schwangere, Kinder und Reisende sind vom Fasten befreit.

Ramadan in Jakarta

Am Abend strömen die Menschen zum Gebet in die Moscheen: hier die Istiqlal-Moschee in Jakarta, der indonesischen Hauptstadt

Ramadan

Gläubige in einer Moschee in Belgrad beim Tarawih-Gebet, das im Ramadan nach dem Abendgebet verrichtet wird.

Ramadan

Gebet in der Großen Moschee in der französischen Stadt Straßburg. Für Millionen Muslime in Frankreich hat es um diese Frage, wann der Ramadan beginnt, große Ungewissheit gegeben. Der islamische Dachverband CFCM hatte am Montagabend auf Grundlage astronomischer Berechnungen angekündigt, der Fastenmonat Ramadan beginne am Dienstag. Die theologische Kommission der Moschee von Paris folgte jedoch einige Stunden später der Meinung von Religionsgelehrten in Ägypten und Saudi-Arabien. Diese hatte nach Neumond-Beobachtungen mitgeteilt, es müsse erst ab Mittwochmorgen gefastet werden.

Ramadan

Das Studium des Koran hat einen hohen Stellenwert im Fastenmonat Ramadan. In einer Moschee in Nordsumatra/Indonesien wird am ersten Tag des Ramadan Koran-Unterricht gegeben.

Ramadan

Koranschüler in einer Moschee in Herat/Afghanistan

Ramadan

Mit einem Fastenbrechen-Essen beginnen die Ramadan-Nächte. Auch wenn an die Menschen appelliert wird, Gesundes zu essen, wird in der Nacht viel Süßes und Fettes konsumiert. Dieser Bäcker in der pakistanischen Hafenstadt Karatschi bereitet dafür süßes Gebäck vor.

Musaharati

"Sahur" heißt das Essen, kurz vor Sonnenaufgang bevor das Fasten beginnt. Wie hier in Bagdad, zieht vielerorts ein Musaharati am frühen Morgen durch die Straßen. Er weckt mit Rufen und Trommeln die Menschen für "Sahur", das letzte Mahl vor Sonnenaufgang.

Ramadan

Mit Datteln wird in vielen islamischen Ländern das Fasten am Abend gebrochen. Auf den Märkten gibt es ein großes Angebot dieser süßen Früchte.

Ramadan

Ein Markt in Abidschan/Elfenbeinküste hält Speisen für das Fastenbrechen bereit.

Ramadan

Ein Mann bietet in Manila gegrillten Thunfisch an.

Ramadan

Vor einer Moschee in Kairo gibt es kostenloses Essen für Arme.

Ramadan

Die politischen Konflikte in der islamischen Welt überschatten den Fastenmonat: Die Unterstützer der Muslimbrüder in Ägypten und des abgesetzten Präsidenten Mursi demonstrieren in ihrem Protestcamp in Kairo beim Abendgebet ihre Stärke.

Ramadan

Auf dem Tahrir-Platz, dem Zentrum der Opposition in Kairo, wurden zum Iftir-Essen Tische und Stühle aufgestellt.

Ramadan

Angehörige der Rohingya-Minderheit, die wegen Verfolgung im Januar aus Myanmar (früheres Birma) nach Thailand geflüchtet sind, bereiten das Essen zum Fastenbrechen "Iftir" vor.

Ramadan

Die Regierungsgegner in Istanbul nutzten das Fastenbrechen am ersten Ramadantag für ihren Protest ...

Ramadan

... streng bewacht von Sicherheitskräften und in Schach gehalten von einem Wasserwerfer.

Ramadan

Für UN-Generalsekretär Ban Ki Moon war der Beginn des Ramadan eine Gelegenheit, zur Waffenruhe in Syrien aufzurufen. Die gegnerischen Parteien - hier Rebellen in Aleppo - lehnen dies aber ab.

Darstellung: