Bildergalerie: Architekt der Superlative - Norman Foster wird 85 Jahre alt

Bilder

1/15

Architekt der Superlative - Norman Foster wird 85 Jahre alt

Norman Foster

Norman Foster, von der Queen geadelt zu Baron Foster of Thames Bank, ist ein Architekt der Superlative. Am 1. Juni wird der Brite 85 Jahre alt. | Bildquelle: picture alliance / NurPhoto

Norman Foster

Norman Foster, von der Queen geadelt zu Baron Foster of Thames Bank, ist ein Architekt der Superlative. Am 1. Juni wird der Brite 85 Jahre alt.

Blick auf die Reichstagskuppel in Berlin

Die transparente Reichstagskuppel ist das wohl bekannteste Werk von ihm in Deutschland.

Besucher in der Kuppel des Reichstagsgebäudes

Die gläserne Kuppel ragt wie eine Skulptur in den Himmel über Berlin. Darin bewegen sich Menschen auf spiralförmigen Rampen. In der Mitte ragt ein verspiegelter Kegel nach unten, der Tageslicht in das Innere des Gebäudes bringt. Die Besucher der Kuppel können nicht nur weit über die Stadt blicken, sondern auch nach unten, in das Herz der Berliner Republik: in den Plenarsaal des Deutschen Bundestags.

HSBC-Bank in Hongkong

Norman Foster, 1935 als Arbeiterkind im nordenglischen Reddish geboren, hat weltweit mit seinen Bauten Markenzeichen hinterlassen: schlanke gläserne Turmbauten wie die knapp 180 Meter hohe HSBC-Bank in Hongkong von 1985, ...

Hochhaus Gherkin Tower

den als "Gurke" bezeichneten Gherkin Tower für die Swiss Re in London ...

Hearst Tower von innen

... oder den Hearst Tower an der 57th Street Ecke 8th Avenue in Manhattan, New York.

Viadukt von Millau

Zu den Ikonen seiner Architektur gehören die längste Stahlbrücke der Welt, der Viadukt von Millau in Südfrankreich, ...

Millennium-Brücke in London

... ebenso wie die Millennium-Brücke ...

Überdachung des großen Innenhofs des British Museums in London

... und die Überdachung des großen Innenhofs des British Museums in London.

Blick auf das Rathaus in London

Für seine Bauten erhielt er zahlreiche Ehrungen, darunter den renommierten Pritzker Prize für Architektur. Sein Studium verdiente Foster sich in Manchester mit Hilfsjobs. Ein Stipendium führte ihn schließlich an die Yale University in den USA. Zu seinen Vorbildern gehören der US-amerikanische Architekt Frank Lloyd Wright und der Utopist Buckminster Fuller. In den USA traf er seinen späteren Partner Richard Rogers, mit dem er 1963 sein erstes Büro "Team 4" eröffnete. 1967 trennten sie sich, Foster begründete seine eigene Firma "Foster Associates". Hier ist das von Foster entworfene Rathaus in London zu sehen.

Apple-Zentrale im kalifornischen Cupertino

Bei der Apple-Zentrale im kalifornischen Cupertino, die mit erneuerbaren Energien betrieben wird, zeigt sich die ökologische Seite seiner Architektur.

Commerzbank-Turm in Frankfurt am Main

Oder an dem 1997 errichteten Commerzbank-Turm in Frankfurt am Main. Das 259 Meter hohe Gebäude erhebt sich über einem dreieckigen Grundstück. Die Besonderheit: Zwischen den konstruktiven Fixpunkten an den Eckpunkten des Dreiecks sind leicht gewölbte Gebäudeteile gespannt, in denen sich die Büros befinden. Sie umhüllen ein 160 Meter hohes Atrium mit neun versetzt angelegten Themengärten. Hier trifft man in 150 Meter Höhe auf Palmen. Auch hier - wie bei der Reichstagskuppel - unterstützt eine aufwendige Lichtinszenierung insbesondere nachts die Wirkung der Architektur.

Frontansicht des Reichstagsgebäudes in Berlin

Regenerative Energiesysteme gehören zu den Markenzeichen von Fosters Architektur. So wird der umgebaute Reichstag aus einem eigenen, mit Rapsöl betriebenen Kraftwerk mit Energie versorgt.

Entwurf der CO2-neutralen Wissenschaftsstadt Masdar, die in Abu Dhabi entstehen soll

Zu Fosters jüngeren Projekten gehört auch die weltweit erste CO2-neutrale Wissenschaftsstadt Masdar, die in Abu Dhabi entstehen soll, deren Bau sich allerdings verzögert.

Norman Foster

Architektur, erklärte Norman Foster einmal in einem Interview, sei für ihn nie Selbstzweck. Ihm gehe es immer auch um die soziale Dimension. Als Architekt von Bauten, in denen sich Ästhetik mit Ökologie und Soziologie verbindet, gründete er 2017 die "Norman Foster Foundation" mit Sitz in Madrid. Hier will er seine Grundsätze nachhaltigen Bauens an junge Architektinnen und Architekten weitergeben.

Darstellung: